Ideen

Euer Wedding-Tree: Gästebuch mal anders

Das klassische Hochzeits-Gästebuch gibt es in etlichen Varianten: traditionell mit handgeschröpften Seiten und edlem Ledereinband, als personalisierbares Ringbuch mit individuell bedrucktem Cover oder selbstgebastelt aus Fotokarton und Satin-Bändern. Auch bei den „inneren Werten“ gibt es Unterschiede: Neben den üblichen Blanko-Gästebüchern mit leeren Seiten finden sich inzwischen auch Varianten mit vorgedruckten Fragen oder Platzhaltern, die zu kreativen Einträgen anregen sollen oder zu einem amüsanten Hochzeitsspiel ausgestaltet werden können. In den letzten Jahren kommen zum Klassiker immer mehr Trends dazu. Wir stellen Euch einmal Wedding Trees, Hochzeits-Quilts und Video-Gästebücher genauer vor.

Der Hochzeitsbaum - Wedding Tree

Als moderne Alternative zum Gästebuch greifen immer mehr Paare auf einen sogenannten Hochzeitsbaum („Wedding Tree“) zurück. Dabei handelt es sich in der Regel um einen auf Leinwand gedruckten Baum. An seinen zu Beginn noch kahlen Ästen können die Gäste mit bunter Stempelfarbe ihren Fingerabdruck hinterlassen oder sie schreiben ihren Namen neben einen der Zweige. Oft sind auf der Leinwand auch das Hochzeitsdatum und die Namen des Ehepaars aufgedruckt. Im Gegensatz zum Gästebuch, das nach der Hochzeit meist im Schrank mit den Fotoalben verschwindet, kann der „Wedding Tree“ später als schmucke Wanddekoration im Wohn- oder Schlafzimmer aufgehängt werden. Inzwischen sind neben dem klassischen Baum-Motiv auch Varianten mit Heißluftballon, Pfau oder Pusteblumen als Aufdruck zu finden. Zudem werden „Wedding Trees“ häufig in verschiedenen Leinwandgrößen angeboten, um auch bei großen Hochzeiten genügend Platz für die Fingerabdrücke aller Gäste zu bieten. Für schriftliche Glückwünsche oder Segenssprüche fehlt bei einem „Wedding Tree“ jedoch in aller Regel der Platz.

Der Hochzeits-Quilt als echtes Unikat

Ein echtes Unikat, aber nur für kleinere Hochzeiten geeignet, ist der aus Amerika stammende Hochzeits-Quilt. Traditionell bringt dafür jeder Gast selbst ein Stück Patchwork-Stoff mit, das auf der Hochzeitsfeier noch mit seinem Namen oder einem Glückwunsch beschriftet werden kann. Nach der Hochzeit werden dann alle Stoffstücke zu einem Quilt zusammengenäht. Da nicht jeder etwas von Stoff versteht, ist es häufig jedoch einfacher, bei der Feier eine bereits fertig genähte Patchwork-Decke und einen Textilstift bereit zu legen, damit sich die Gäste nur noch auf einem der Flicken verewigen müssen.

Dekorative Glückwünsche

Weniger aufwändig, dafür aber preiswert ist es, bunte Karteikarten oder Papierherzen auf der Hochzeitsfeier auszulegen, auf denen die Gäste ihren Namen und einen Wunsch für das Brautpaar hinterlassen können. Die Wunschkarten werden dann an einen Baum oder eine Wäscheleine gehängt, wo sie während während der Feier eine schöne Dekoration abgeben und zum neugierigen Stöbern einladen. Nach der Hochzeit können Sie die Karten als Andenken in einem dekorativen Karteikasten aufbewahren oder in Ihr Hochzeitsalbum einkleben.

Trendig: Das Video-Gästebuch

Eine schöne Überraschung für kleine, sehr persönliche Hochzeitsfeiern ist ein Video-Gästebuch. Die Trauzeugen oder sehr enge Freunde des Brautpaars nehmen dazu vor der Trauung heimlich die Glückwünsche der Gäste auf. Ist das Video fertig geschnitten und auf DVD gebannt, kann es dem Brautpaar am Hochzeitstag als Geschenk überreicht werden und ist eine schöne Erinnerung für kommende Hochzeitsjubiläen.