Hisst die Flaggen und schrubbt das Deck! Wir feiern eine Piratenparty

Piratenparty

Ahoi Piraten! Dieses Motto zum Kindergeburtstag werden Eure Rabauken lieben: Die Piratenparty entführt die kleinen Seeräuber zu gefährlichen Abenteuern und Geschichten auf hoher See. Da klappern die Säbel, rauschen die Wellen und es kreischt ein Papagei! Die Einladungen kommen natürlich per Flaschenpost – oder sind es in Wahrheit Teile einer zerrissenen Schatzkarte...? Ein bisschen gefährlich kann die gemeinsame Suche nach dem Schatz schon werden, dafür warten aber auch viele Überraschungen auf die kleinen Piraten.

Einladungen nach Piratenart

Die Einladungen zur Piratenparty könnt Ihr als Flaschenpost „verschicken“. Umwickelt dazu die Einladung mit einer Schnur oder einem Faden und lasst das Ende aus der Flasche hängen. So können die Kinder ihre Piratenpartyeinladung später ganz einfach aus der Flasche ziehen. Verwendet für die Flaschenpost lieber Plastikflaschen als Flaschen aus Glas, da diese zerbrechen und die Kinder sich an den Scherben verletzen könnten.

Die einzelnen Einladungen können auch Teile einer großen Schatzkarte sein, die von den Kindern mitgebracht und bei der Geburtstagsfeier zusammengesetzt werden. Gemeinsam begeben sich die Piraten dann auf Schatzsuche. Im Vorfeld müsst Ihr Euch dafür eine Strecke für die Schatzsuche überlegen und die Schatzkarte basteln. Nehmt dazu am besten ein großes Blatt Papier und Wasser- oder Acrylfarben, um die Route aufzumalen. Reißt oder schneidet die Karte dann je nach Anzahl der Gäste in Stücke. Auf die leere Rückseite könnt Ihr nun die Eckdaten der Einladung schreiben – und fertig ist die Schatzkarte. Vergesst nicht, am Ende des Weges einen Schatz, zum Beispiel eine kleine Süßigkeit für jedes Kind, zu hinterlegen.

Das Geburtstagskind ist selbstverständlich der Mittelpunkt des Piratenfestes! Das kann es auch schon auf den Einladungen sein: Macht ein Foto vom stolzen Geburtstagskind in der Verkleidung eines Piratenkapitäns oder einer Piratenköigin. Das Bild könnt Ihr dann auf die Einladungen kleben oder Ihr erstellt die Einladungskarten einfach online. Schon ist die persönliche und thematisch passende Einladung fertig.

Inspiration für die Party: Piratenprüfung

Ein echter Pirat muss bereit sein für all die Abenteuer, die ihn im Piratenalltag erwarten. Durch das Ablegen der Piratenprüfung zeigt sich, ob der Neuling wirklich das Zeug zum echten Seeräuber hat.

1. Auf der Planke laufen
Ein Pirat muss gut balancieren können. So ein Piratenschiff schaukelt schließlich ganz schön und die Planke ist jedem Piraten vertraut. Für diese Prüfung einfach ein schmales, langes Brett (nicht zu hoch) über den Boden legen und die Kinder darüber laufen lassen. Ruhig mehrere Versuche geben, wenn es nicht auf Anhieb klappt.

2. Ein Tau verknoten
Seemannsknoten sollte jeder Pirat beherrschen. Lasst die Kinder mit einem Seil üben, bis sie einen einfachen Seemannsknoten knüpfen können.

3. Einen Säbelkampf ausfechten
Mit Schaumstoffsäbeln treten jeweils zwei Piraten gegeneinander an. Die Spitzen der Säbel kann man mit Kreide einfärben und den Kämpfern jeweils ein altes Hemd anziehen. Wird einer von ihnen getroffen, so sieht man das deutlich anhand der Kreidespuren und der Sieger steht fest.

4. Ein Ziel treffen
Mit einem Blasrohr (dafür einfach große Strohhalme verwenden) schießen die Kinder mit kleinen Plastik- oder Papierkügelchen auf eine Zielscheibe. Bei kleineren Kindern sollte wegen der Verschluckungsgefahr auf dieses Spiel verzichtet werden. Eine mögliche – und ungefährlichere – Alternative ist das „Dosenschießen“. Dabei bekommt jedes Kind eine bestimmte Anzahl Bälle und muss versuchen, möglichst viele Dosen, die zu einem Turm gestapelt und in einiger Entfernung aufgestellt werden, zu treffen und abzuräumen.

5. Den Schatz finden
Diese Prüfung können die Kinder gemeinsam bestreiten. Mithilfe der Einladungskarten oder einer anderen Schatzkarte geht es auf Schatzsuche. Wie bei einer Schnitzeljagd gilt es, den richtigen Weg zu finden, an dessen Ende ein toller Schatz auf die kleinen Piraten wartet.

Partyraum nach Piratenart

Schwarze Flaggen mit Totenköpfen, leere Fässer, Kerzen in Windlichtern oder Netze mit Muscheln lassen echte Piratenstimmung aufkommen. Ihr könnt auch eine Schatzinsel oder ein Piratenschiff aus Tischen, Stühlen und Laken basteln.
Findet das Fest im Freien statt, könnt Ihr mit etwas Sand, Muscheln und Pflanzen eine kleine Schatzinsel bauen.

  

Merken


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑