Bastelanleitungen

In wenigen Schritten zur ausgefallenen Hochzeitsmenükarte

Dafür brauchen Sie: Menükarten Hochzeit, eine dünne Kordel oder ein Satinband, Transparentpapier und eine Schere

Für unser Beispiel verwenden wir eine Menükarte im Format DIN A5, sollten Sie Menükarten in einem anderen Format verschönern wollen, passen Sie bitte die Größenangaben entsprechend an. Ein Text auf der Innenseite der Menükarte ist nicht nötig. Wenn Sie Ihre Karten also online bestellen, können Sie den Text einfach weglassen.

Ihr Menü wird am Ende auf dem Einleger stehen, der in die Karte gelegt wird. Wenn Sie ein gemustertes Transparentpapier wählen, ist es empfehlenswert ein Kartendesign zu wählen, bei dem die Innenseite einfarbig ist. Bei dem Online-Shop myprintcard können Sie das Design auch kostenlos löschen lassen. Wählen Sie auf dem Computer „Querformat“ und eine schöne Schriftart und schreiben Sie Ihr Menü auf. Sie können dies zum Beispiel in zwei Spalten tun und auf die eine Seite eine Liste der Getränke, auf die andere eine Liste der Speisen schreiben. Machen Sie nun einen Probedruck auf normalem Papier. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, können Sie mit dem Bedrucken der Transparentpapiere beginnen.

Falten Sie das Transparentpapier in der Mitte, so dass die Schrift innen aufeinander liegt. Legen Sie es nun -mit der Schrift nach oben- in die geöffnete Menükarte.

Um alles zu fixieren schneiden Sie nun ein Stück von Ihrem Satinband ab. Sie können hierfür – ganz nach Geschmack- auch ein Seidenband, eine Kordel oder ähnliches verwenden. Das Stück sollte mindestens die dreifache Länge der Kartenhöhe haben.

Binden Sie Einleger und Karte nun mit dem Band zusammen und verschließen Sie das Band außen mit einer Schleife. Wenn Sie möchten, können Sie die Schleife noch mit Perlen verzieren. Viel Spaß beim Basteln!