Ratgeber

Save-the-Date-Karten

 

Nicht nur modern, sondern auch ziemlich nützlich ist der neueste Trend aus den USA: Save the Date-Karten. Was genau es damit auf sich hat, klären wir kurz und knapp in unserer Kategorie Drei Fragen - Drei Antworten.

Was sind Save-the-Date-Karten?

Übersetzt bedeutet die englische Aufforderung "Save the date" so viel wie "Halte dir den Tag frei". Save-the-Date-Karten sind ein Trend aus Amerika und werden zur Vorankündigung größerer Feiern verschickt, damit die Gäste den Termin rechtzeitig einplanen können. Die Karten sind insbesondere dann eine sinnvolle Planungshilfe, wenn viele der geladenen Personen von weit her kommen (für die Anreise also unter Umständen einen Flug oder eine Hotelübernachtung buchen müssen) oder wenn der Termin der Feier in die Urlaubssaison fällt. Auch bei einem Fest mit besonderer Kleiderordnung bietet sich das Versenden von Save-the-Date-Karten an, damit die Gäste die Gelegenheit haben, sich rechtzeitig um eine passende Garderobe zu kümmern.

In Deutschland werden Save-the-Date-Karten meist nur vor Hochzeiten versendet, etwa wenn der Hochzeitstermin und die Gästeliste bereits feststehen, jedoch noch nichts über den Veranstaltungsort oder die genaue Uhrzeit bekannt ist. Die eigentlichen Einladungen folgen später, sobald alle Eckdaten der Feier geklärt sind. Save-the-Date-Karten sind daher meist wesentlich weniger aufwändig gestaltet: Oft handelt es sich dabei um einfache Postkarten, es gibt jedoch auch Varianten mit magnetischer Rückseite, damit die Karte als "Merkzettel" zum Beispiel an die Kühlschranktür geheftet werden kann.

Welcher Text kommt auf die Save-the-Date-Karte?

Auf einer Save-the-Date-Karte werden nur die grundlegendsten Informationen zur Feier vermerkt:

  • Anlass und Gastgeber (im Fall einer Hochzeit die Namen der Brautleute – möglichst mit Nachnamen, damit es nicht zu Verwechslungen kommt)
  • die Aufforderung an die Gäste, sich den entsprechenden Tag freizuhalten (z.B. „Bitte reservieren“, „Unbedingt vormerken“, „Haltet euch diesen Tag für uns frei“)
  • das Datum der Feier
  • der Ort der Feierlichkeiten, sofern schon bekannt
  • die Kleiderordnung (Dresscode), sofern gewünscht
  • der Hinweis, dass die eigentliche Einladung noch folgt

Wann verschickt man Save-the-Date-Karten?

Save-the-Date-Karten sollten zwölf bis neun Monate vor dem Hochzeitstermin versendet werden. Sind es nur noch sechs Monate bis zur Feier, ist es meist sinnvoller, gleich die richtigen Einladungen zu verschicken.