Texte und Sprüche für Osterkarten

Die Sonne scheint. Es wird Frühling und damit steht Ostern vor der Tür. Zeit, um zum Osterfrühstück einzuladen oder nette Grüße zu verschicken. Ihnen fallen keine passenden Texte und Sprüche für Ihre Osterkarten ein? Keine Sorge, hier kommt unsere Ideensammlung.

Art:
Thema:

Wer Ostern zu viele Eier sucht, hat Weihnachten die Bescherung!

Volksgut

Unter Sträucher, unter Hecken
wird er Nascherei verstecken.
Schokolade, Ostereier,
alles für ´ne schöne Feier.
Nun ratet mal, wer das wohl war?
Der Osterhase! - Ist doch klar !

Dieter Blunk

Kommt das kleine Osterhäschen,
stupst Dich an mit seinem Näschen,
stellt sich auf die Hinterfüße
und sagt Dir liebe Ostergrüße.

unbekannter Verfasser

Das weiß ein jeder, wer's auch sei,
Gesund und stärkend ist das Ei.

Wilhelm Busch

Auf ein Ei geschrieben

Ostern ist zwar schon vorbei,
Also dies kein Osterei;
Doch wer sagt, es sei kein Segen,
Wenn im Mai die Hasen legen?
Aus der Pfanne, aus dem Schmalz
Schmeckt ein Eilein jedenfalls,
Und kurzum, mich tät's gaudieren,
Dir dies Ei zu präsentieren,
Und zugleich tät es mich kitzeln,
Dir ein Rätsel drauf zu kritzeln.

Die Sophisten und die Pfaffen
Stritten sich mit viel Geschrei:
Was hat Gott zuerst erschaffen,
Wohl die Henne? wohl das Ei?

Wäre das so schwer zu lösen?
Erstlich ward ein Ei erdacht:
Doch weil noch kein Huhn gewesen,
Schatz, so hat's der Has gebracht.

Eduard Mörike

Ich will zum frohen Osterfest
dir fröhlich gratulieren.
Vielleicht gelingt es irgendwo,
ein Häschen aufzuspüren?
Dann lege ich in seinen Korb
ein Blatt mit tausend Grüßen;
das soll es dir als Festgruß bringen;
mit seinen flinken Füßen!

Volksgut

Alles Gute, nur das Beste,
gerade jetzt zum Osterfeste!
Möge es vor allen Dingen:
Freude und Entspannung bringen!

unbekannter Verfasser

Osterbotschaft – auferstanden!
tönt’s in allen Christenlanden,
weckt der Geister Hochgesang.
Tritt auch du aus deinen Falten
zu den höheren Gestalten,
Seele, Gott sei dein Gesang.

Catharina Elisabeth Goethe

Das Osterei

Hei, juchhei! Kommt herbei!
Suchen wir das Osterei!
Immerfort, hier und dort
Und an jedem Ort!

Ist es noch so gut versteckt,
Endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei! dort ein Ei!
Bald sind’s zwei und drei.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Im Licht der Ostersonne bekommen die Geheimnisse der Erde ein anderes Licht.

Friedrich von Bodelschwingh

Ostern: Friede, Freude, Eiersuchen.

KarlHeinz Karius

Wenn die Schokolade keimt,
Wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
„Glockenklingen“ sich auf „Lenzesschwingen“
Endlich reimt
Und der Osterhase hinten auch schon presst,
Dann kommt bald das Osterfest.

Joachim Ringelnatz

Osterhäschen dort im Grase

Osterhäschen dort im Grase,
Wackelschwänzchen, Schnuppernase,
mit den langen, braunen Ohren,
hast ein Osterei verloren!
Zwischen Blumen seh ich's liegen.
Osterhäschen, kann ich's kriegen?

Volksgut

Bunte Eier, Frühlingslüfte,
Sonnenschein und Bratendüfte,
heiterer Sinn und Festtagsfrieden
sei zu Ostern euch beschieden.

unbekannter Verfasser

Ich wünsche Euch zum Osterfest,
dass Ihr mit Freuden seht,
wie alles, weil’s der Himmel will
wahrhaftig aufersteht.

Das Dunkle weicht, das Kalte schmilzt,
erstarrte Wasser fließen
und duftend bricht die Erde auf,
um wieder neu zu sprießen.

Wir alle müssen eines Tages
von dieser Erde geh’n.
Wir werden, wenn der Himmel will,
wie Ostern auferstehn!

Volksgut

Hochzeitseinladungen

Edle Einladungskarten
für ein ganz besonderes Event

zu den Karten

Ostern, Ostern, Auferstehn.
Lind und leis’ die Lüfte wehn.
Hell und froh die Glocken schallen:
Osterglück den Menschen allen!

↑