Trends

Die Hochzeitstrends 2017: Zwischen Individualität und Eleganz


Kaum neigt sich die diesjährige Hochzeitssaison langsam dem Ende zu, wagen wir zusammen mit Euch einen kleinen Blick in die Zukunft. Wie werden die Hochzeiten gestaltet sein? Welche Farben und Mottos sind angesagt? Und was wird Trend im Jahr 2017?
Wir haben uns einmal auf den Brautmodenschauen und bei den Dekorationsexperten umgesehen und einen ausgefallenen Stilmix entdeckt.

Die Hochzeitstrends 2017

Wer befürchtet, dass die Ära der Vintage-Hochzeiten nächstes Jahr zu Ende geht, dem können wir hiermit Entwarnung geben. Denn 2017 steht bei den Hochzeitstrends vor allem die Individualität des Brautpaares im Vordergrund. Das heißt: Der Vintage-Trend stirbt nicht aus, sondern wird beständig weiterentwickelt und individualisiert.

Wer also schon immer davon geträumt hat, im Vintage-Brautkleid zu heiraten und dachte es sei bald zu spät, den könnte es kaum besser treffen. Der Traum vom Vintage-Spitzenkleid, wie wir es auf Instagram gefunden haben, kann auch nächstes Jahr noch wahr werden.
Denn sehen wir uns die Hochzeitstrends 2017 genauer an, fällt auf, dass die Hochzeiten in erster Linie individueller, natürlicher und kreativer werden. Dazu kommt ein Hauch von schlichter Eleganz, der sich auch perfekt für Vintage-Hochzeiten umsetzen lässt. Beste Vorraussetzungen also.

Die Hochzeitsfarben 2017

Diese schlichte Eleganz wird uns insbesondere bei den Hochzeitsfarben auffallen. Denn hier setzen Dekoexperten und Hochzeitsplaner bei den Akzentfarben auf warme, metallische Farben. Ganz hoch im Kurs stehen: Roségold, Kupfer, Bronze und Gold. Diese Farben werden geschickt mit gedeckten erdigen Farbtönen kombiniert, um eine Verbindung zur Natur herzustellen. Denn auch Natürlichkeit und Nachhaltigkeit gehören zu den Hochzeitstrends 2017.

Eine gute Kombination dieser Farben als Tischdeko haben wir auf Instagram entdeckt:

Ganz im Sinne der Hochzeitstrends im nächsten Jahr wurde hier mit metallischen Farben und üppigen Blumen dekoriert. Der weiße Brauttisch wurde mit roségoldfarbenen Platztellern, Kerzenhaltern und passenden Servietten eingedeckt. Saisonale Blumengestecke mit Heidekraut und Wildblumen brechen mit dem eigentlich eleganten Konzept und führen zum lebendigen, individuellem Stilmix.

Die Blumendekoration 2017

Nachhaltigkeit und elegante Natürlichkeit ist bei den Hochzeiten 2017 ein großes Thema. Das gilt besonders für die Blumendekoration und den Brautstrauß.
So legen die Brautpaare großen Wert darauf, saisonale Blumen zu verwenden. Der regionale Blumenhändler ist dafür die erste Wahl.
Welche Hochzeitsblumen im Sommer Saison haben, verraten wir Euch hier: Blumen für die Hochzeit - So bekommst Du genau den Brautstrauß, den Du Dir wünschst ...

Der Brautstrauß darf 2017 übrigens gerne locker gebunden werden und viele Wild- und Wiesenblumen enthalten, die mit üppigem Pflanzengrün kombiniert werden. In etwa so, wie wir ihn hier auf Instagram entdeckt haben:

Auch lange Blumengirlanden mit viel Grün und einigen Akzenten werden wir als Blumendekoration in der Hochzeitslocation nächstes Jahr wohl öfter sehen.

Das Brautstyling 2017

Frische Blumen werden im kommenden Jahr auch das Brautstyling dominieren. Besonders als Haarschmuck der Braut bleibt der Trend der Blumenkronen erhalten. Zum frischen Haarschmuck gesellen sich nun auffällige goldene Haarreifen als Trendaccessoires.

Das Haarstyling wird generell lockerer. Bräute mit langen Haaren setzen nun auf offene Brautfrisuren mit Locken im natürlichen Look. Kurze Haare werden mit originellem Haarschmuck und funkelnden Haarbändern gestyled.

Brautkleidtrends

Während das Hairstyling einfacher wird, werden die Brautkleider extravaganter. Die Brautmodenschauen Anfang des Jahres haben es uns schon angekündigt: Bei den Brautkleidern kommt Farbe ins Spiel. Das kann neben den Pantone-Trendfarben Pastellblau und Zartrosé auch gerne etwas knalliger sein. Immer öfter sieht man den angesagten Dip-Dye Look auch bei Hochzeitskleidern, wie zuletzt beim Foto dieser Braut, das um die Welt ging.
 

Selbermachen gehört zu den absoluten Hochzeitstrends 2017

Um auch das Brautkleid individuell zu gestalten, legen viele Bräute selbst Hand an. „Do it Yourself“ ist nicht nur bei der Hochzeitsdekoration Trend, sondern auch beim Brautkleid. Dazu werden vielfach, ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, Second-Hand Brautkleider nach den eigenen Wünschen aufgepeppt, eingefärbt und verändert.

Nachhaltigkeit beim Essen und den Hochzeitskarten

Nicht nur bei den Hochzeitsblumen und beim Brautkleid legen die zukünftigen Brautpaare auf Nachhaltigkeit großen Wert. Auch das Hochzeitsessen sollte am besten aus regionalen und vor allem aus saisonalen Zutaten bestehen. So setzen mittlerweile viele Caterer vorwiegend auf frische und natürliche Speisen, deren Zutaten direkt aus der Region stammen.

Und auch in der Welt der Druckereien zeichnet sich ein Wandel ab. Wo früher nur Papierqualität zählte, kommt nun der Umweltaspekt mit dazu. Wie wird das Papier hergestellt? Woher stammen die Rohstoffe? All das sind Fragen, die 2017 auch für die Hochzeitspapeterie im Vordergrund stehen.

Übrigens: Für uns, von myprintcard.de ist Nachhaltigkeit bei der Papierherstellung schon immer selbstverständlich. So achten wir ganz genau darauf, nur Papiere für Eure Hochzeitskarten anzubieten, die aus nachhaltiger und verantwortungsvoller Forstwirtschaft stammen.

Mehr zum Thema „Umwelt und Hochzeit“ könnt Ihr hier lesen: Green Wedding -Tipps und Ideen für Ihre umweltfreundliche Hochzeit

Das sind die Trends bei den Hochzeitseinladungen 2017

Die Hochzeitskartentrends 2017

Ganz dem Trend entsprechend wandeln sich auch die Hochzeitskartentrends. Dort finden wir eine Kombination aus Natürlichkeit mit schlichter Eleganz. Besonders goldene Akzente in schlichten Designs erfreuen sich großer Beliebtheit.
Dabei darf es gerne etwas rustikaler werden. Hochzeitseinladungen in warmen Erdtönen mit leichter Papierstruktur eignen sich dazu am besten.
Für nächstes Jahr können wir Euch jetzt schon wärmstens unsere Hochzeitskarten "Glam", "Glitter" und "Colorado" empfehlen.