Ratgeber

Die Trauzeugen – Aufgaben am Hochzeitstag


Wenn die Schwester, der Bruder oder die besten Freunde heiraten liegt es nahe, dass man gebeten wird, die ehrenvolle Aufgabe des Trauzeugen zu übernehmen. Und damit fangen auch schon die ersten Fragen an: Welche Aufgaben muss ich als Trauzeuge eigentlich übernehmen und wie kann ich als Treuzeuge oder Trauzeugin das Brautpaar bestmöglich unterstützen? Für all jene, die bald in die Rolle des Trauzeugen oder der Trauzeugin schlüpfen, haben wir nun die wichtigsten Aufgaben zusammengefasst.

In Teil eins der Artikelserie haben wir Euch bereits erklärt, welche Aufgaben Euch als Trauzeugen vor der Hochzeit erwarten und wie Ihr Euer Brautpaar bei der Hochzeitsvorbereitung unterstützen könnt. Wenn Ihr den Artikel verpasst habt, könnt Ihr ihn hier nachlesen:

Die Aufgaben der Trauzeugen am Hochzeitstag

Während alle Aufgaben, welche die Trauzeugen bei der Hochzeitsvorbereitung erwarten eigentlich nicht verpflichtend sind, ändert sich das am Hochzeitstag. Hier beginnt nun der offizielle Teil. Das heißt: die Trauzeugen müssen jetzt ebenfalls ihren offiziellen Pflichten nachkommen.
Beide dürfen nun gemeinsam mit dem Brautpaar auf der Heiratsurkunde im Standesamt und der Kirche, sowie im Ehebuch unterschreiben.


Doch nicht nur diese Aufgabe erwartet die Trauzeugen. Sie werden beide auch aktiv in die Zeremonie mit eingebunden. Dazu stehen sie während der Trauung rechts und links vom Brautpaar. Dem Trauzeugen des Bräutigams fällt die ehrenvolle Aufgabe zu, die Eheringe für den Bräutigam zu verwahren und sie im richtigen Moment zu überreichen. Also besser nicht vor lauter Stress die Ringe am Hochzeitstag vergessen!
Die Trauzeugin der Braut hält den Brautstrauß der Braut während der Trauung.

Doch schon vorher sollte die Trauzeugin ihrer Braut zur Seite stehen. Gegen die Nervosität vor der Trauung hilft das gemeinsame Frühstück und natürlich die liebevolle Zuwendung beim gemeinsamen Ankleiden. Hier kann die Trauzeugin zur wichtigen Helferin werden und dem Outfit den letzen Schliff verpassen, falls beispielsweise ganz nach Tradition der ausgeliehene Glücksbringer noch fehlt. (Mehr zum Thema Hochzeitsbräuche: Hochzeitsbräuche - Von allen guten Geistern umgeben)


Auch das Packen eines kleinen Notfalltäschchens hat sich bereits als sehr praktisch erwiesen. Damit lassen sich kleine Missgeschicke schnell beseitigen.

Tipp - Diese Dinge sollten unbedingt ins Notfalltäschchen am Hochzeitstag:

  • Kaugummi
  • Ersatzstrumpfhose
  • Taschentücher
  • Blasenpflaster und normale Pflasterstrips
  • Sicherheitsnadeln
  • Haar Pins
  • Etwas Bargeld
  • Make-Up zum Auffrischen
  • Deo
  • Kopfschmerztabletten
  • Papier und Stift

Während der Hochzeitsfeier haben die Trauzeugen vor allem drei Aufgaben. Sie sind erstens dafür zuständig, sich zusammen mit dem Brautpaar um das Wohl der Gäste zu kümmern, wenn diese gerade im Gespräch mit anderen Hochzeitsgästen sind. Sie sind zweitens Ansprechpartner für Hochzeitsspiele und deren Organisation. Drittens ist es üblich, dass einer der Trauzeugen, meistens der des Bräutigams, eine Trauzeugenrede hält (Tipps und Tricks dazu gibt es im Artikel: Wie Du eine ehrliche Hochzeitsrede hältst, ohne das Brautpaar zu blamieren).

Schöner ist es allerdings, wenn beide Trauzeugen sich zusammentun und ihre Rede gemeinsam halten.
Neben all diesen Aufgaben können sie  sich ebenfalls um das Hochzeitsgästebuch kümmern, mit Rat und Tat beim Wedding Tree behilflich sein, ein besonderes Hochzeitsgeschenk überreichen oder für das Brautpaar eine Hochzeitszeitung gestalten,

Extra-Tipp: Ihr solltet unbedingt darauf achten, dass das Brautpaar vor allem vor der Hochzeit ausreichend trinkt und isst, denn das wird vor lauter Aufregung gerne vergessen. Es wäre doch schade, wenn die Braut während der Trauung in Ohnmacht fällt.

Organisation der Trauzeugen – Tipps & Tricks

Oft ist es schwierig gemeinsam mit dem anderen Trauzeugen alle Aufgaben wahrzunehmen. Deswegen ist eine gute Organisation sehr wichtig. Ein gemeinsames Treffen kann dabei helfen. Hier können Ideen entwickelt, Pläne geschmiedet und Überraschungen geplant werden.
Schreibt Euch beim gemeinsamen Brainstorming unbedingt eine Checkliste, auf der ihr notiert, was alles vor der Hochzeit erledigt werden muss. Teilt die Aufgaben zusammen auf, damit niemand etwas vergisst.


Bei all den Aufgaben solltet Ihr aber eines nicht vergessen:
Habt Spaß auf der Hochzeit! Denn nicht nur das Brautpaar soll einen unvergesslichen Tag haben, sondern auch Ihr und alle anderen Hochzeitsgäste. Dadurch wird die Stimmung auf der Hochzeitsfeier gleich viel entspannter. Gestresstes und übereifriges Planen verdirbt schnell die gute Laune. Bleibt also gelassen.

Wie Ihr Euer Brautpaar schon vor der Hochzeit unterstützen könnt, erfahrt Ihr im Artikel: