Der Sitzplan für die Hochzeit – Fragen, Antworten & Ideen

Der Sitzplan für die Hochzeit

Es gibt viele gute Gründe für eine Tischordnung bei der Hochzeit. Das haben wir in diesem Artikel schon einmal ausführlich gezeigt: Warum die Sitzordnung bei der Hochzeit nicht out ist...

Doch wenn Ihr Euch für eine Sitzordnung entschieden habt und diese im Idealfall schon feststeht, bleibt natürlich noch die Frage, wie Ihr Eure Hochzeitsgäste kreativ darauf aufmerksam macht. Einige tolle Beispiele und eine ausgefallene Bastelanleitung für Euren Sitzplan bei der Hochzeit haben wir Euch hier mitgebracht.

Der Sitzplan für die Sitzordnung – wie sagen wir’s unseren Gästen?

Tischkarten zur Hochzeit

Tischkarten sind der Klassiker bei jeder Hochzeit. Denn sie zeigen jedem Gast zuverlässig, welchen Platz sich das Brautpaar für ihn wünscht. Sie eignen sich also seht gut, um eine feste Sitzordnung zu kennzeichnen.

Der große Vorteil einer festen Sitzordnung: Jeder Gast, sitzt genau neben den Personen, die das Hochzeitspaar für ihn ausgesucht hat. Streitereien werden damit gleich ausgebremst.

Der Sitzplan ist dient als Wegweiser für die Hochzeitsgäste
Tischkarten und Tischaufsteller eignen sich perfekt, um den Gästen genau zu zeigen, wo sie sitzen.

Tischaufsteller für die Hochzeit

Wenn es etwas lockerer sein darf, eignen sich Tischaufsteller, um den Hochzeitsgästen den Weg zum richtigen Tisch zu weisen. Gerade bei einer runden Tischordnung sind Tischaufsteller ausgesprochen praktisch. Denn hier könnt Ihr ganz einfach einen Tischaufsteller mit allen Namen der Gäste beschriften, die an diesem Tisch sitzen sollen und in die Mitte stellen. Die letztliche Platzwahl überlasst Ihr Euren Gästen.

Tischaufsteller sind ein toller Hinweis
Am Tisch zeigen Tischaufsteller an, ob die Gäste richtig sind.

Der Sitzplan für die Hochzeit

Moderner und flexibler ist der große Sitzplan für die Hochzeit. Denn er eignet sich für jede Sitzordnung und sieht dabei wirklich edel aus.
Großes Plus: Ihr könnt zusätzlich Tischkarten aufstellen und Euren Gästen feste Sitzplätze zuweisen. Somit eignet sich ein ausgefallener und schön dekorierter Sitzplan auch für feste Sitzordnungen.

TiPP

Ein Sitzplan wird im Normalfall am Eingang der Hochzeitslocation aufgestellt und kann mit einem Willkommensgruß an die Gäste verbunden werden.

 

Das Schönste am großen Sitzplan für die Hochzeit: Er lässt er sich auf die verschiedensten Arten umsetzen und dekorieren und passt damit zu jeder Hochzeit.

Einen Sitzplan für die Hochzeit kann man schnell selber machen
Der Sitzplan kann individuell und passend zum Hochzeitsmotto dekoriert werden.

Den Sitzplan für die Hochzeit selber machen

Für den selbgstgemachten Sitzplan für die Hochzeit braucht Ihr:

  • Tischkarten
  • Bilderrahmen
  • Wäscheklammern
  • Jutegarn
  • Packpapier

Bastelanleitung für Sitzplan aus Tischkarten
Ein Sitzplan für die Hochzeit ist schnell selbst gemacht.

Und so geht's:

  1. Entfernt aus Eurem Bilderrahmen die Glasscheibe und Rückwand.
  2. Befestigt an der Rückseite des Rahmens das Jutegarn auf zwei Seiten. Das geht gut mit Klebeband oder einem Tacker.
  3. Klebt statt der Rückwand des Bilderrahmes Packpapier in Eurer Wunschfarbe auf die Rückseite, sodass die farbige Seite zu sehen ist.
  4. Heftet mit Wäscheklammern Eure Tischkarten am Jutegarn fest.
  5. Dekoriert Euren Sitzplan mit Blumen oder Bändern.

  

Merken

Merken

Merken

Merken


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑