Kannst du „richtig“ Danke sagen?

Kreative Danksagungskarten sind schnell gebastelt

Wir alle sagen hin und wieder „Danke“. Aber die wenigsten machen es „richtig“. Gerade nach der Hochzeit ist es besonders wichtig seinen Gästen noch einmal „Danke“ zu sagen. Sicher haben sich einige Gäste und auch Eure Dienstleister ganz besonders ins Zeug gelegt, um Eure Hochzeit zu einem tollen Event zu machen. Grund genug, um Eure Dankbarkeit für diesen Einsatz auszudrücken. Wie das geht und warum nur wenige „richtig“ Danke sagen können erklären wir jetzt. 

Warum ein „Danke“ so wichtig ist

Dankbarkeit zu zeigen sollte eigentlich selbstverständlich sein, denn es stärkt und vertieft die Beziehung zu unseren Mitmenschen. Gerade die Helfer bei einer Hochzeit verdienen ein extra großes „Dankeschön“, denn so können wir unsere Freude über Ihren Einsatz zum Ausdruck bringen. Sie fühlen sich wertgeschätzt und respektiert. Ein tolles Gefühl!
Auch für die Hochzeitsgeschenke unserer Gäste sollten wir uns in angemessener Weise bedanken. Am besten schriftlich, etwa sechs Wochen nach der Hochzeitsfeier. Denn meistens bleibt am großen Tag nicht genügend Zeit, um die Hochzeitsgeschenke ausreichend zu würdigen.

Übrigens: Was viele nicht wissen - Danke sagen und Dankbarkeit ausdrücken bereitet uns selbst Freude!

Mit etwas Fantasie wird aus einem einfachen Danken ein kleines Highlight

Wie Ihr „richtig“ Danke sagt

„Richtig“ Danke sagen, will gelernt sein. Generell gibt es einige Grundregeln, an denen Ihr Euch beim Bedanken nach der Hochzeit orientieren könnt.

  • Versendet eine Danksagungskarte. Denn ein Dankeschön in der Hand zu halten, steigert den Wert der Geste.
  • Versendet Fotos von Euch am Hochzeitstag. Die strahlenden Gesichter zeigen noch mal deutlich, wie sehr Ihr Euch gefreut habt.
  • Nutzt die richtige Formulierung im Text. Weil das nicht immer ganz einfach ist, haben wir Euch eine kleine Infografik vorbereitet, mit deren Hilfe Ihr spielend leicht Euren individuellen Text für die Danksagungskarte schreiben könnt. Alternativ findet Ihr auf unserer Sprüche- und Zitateseite viele Mustertexte und Sprüche zur Inspiration.

Tipp: Ein kleiner handschriftlicher Zusatz in der Danksagungskarte macht die Karte zu etwas Besonderen. Ihr könnt dafür beispielsweise ganz speziell auf das Geschenk oder den Beitrag des Empfängers zu Eurer Hochzeit eingehen.

Ideenlos beim Danksagungstext in der Karte war gestern

Bastelanleitung für eine ausgefallene Dankeskarte

Bastelanleitung für die kreative Dankeskarte

Dafür braucht Ihr: Danksagungskarten, dickeres Blatt Papier in A4, Bleistift, Radiergummi, Lineal, Schere und eine Herzstanze.

Tipp: Bestellt Euch doch einfach eine kostenlose Musterkarte in unserem Shop und bastelt gleich mit uns mit!

Zuerst zeichnet Ihr auf einem Blatt Papier ein Herz mit den Maßen 150 x 150 mm.

Tipp: Da dieses Herz später als Schablone dienen soll, nehmt ein dickeres Papier.

Schneidet nun das Herz aus und legt es auf eine Seite der Karte. Fahrt nun mit einem Bleistift die Umrandung des Herzens nach.

Tipp: Klebt etwas Tesa auf die untere Seite der Herz-Schablone. So rutscht diese beim Zeichnen nicht weg.

Als nächstes schneidet Ihr vorsichtig am Rand des Herzens entlang. Nun stanzt Ihr auf der unteren und oberen Seite der Karte die Herzen aus.

Viel Spaß beim Basteln!

 

Checkliste für das „richtige Danke“

  • Schriftlich bedanken
  • Eine ausgefallene Danksagungskarte wählen
  • Etwa sechs bis acht Wochen nach der Hochzeit sollte die Dankeskarte beim Empfänger sein
  • Fotos beilegen oder gleich den Leporello wählen
  • Auf das jeweilige Hochzeitsgeschenk eingehen und erzählen, wofür es genutzt wird
  • Wenn das Geschenk nicht gefällt, dann für die Mühe bedanken
  • Für die spezielle Beteiligung am Hochzeitstag bedanken
  • Eine handschriftliche Notiz hinzufügen
  • Persönlich unterschreiben

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen