Warum die Sitzordnung bei der Hochzeit nicht out ist...

Warum die Sitzordnung bei der Hochzeit eben nicht out ist...

Die Sitzordnung bei der Hochzeit ist ein heikles Thema. Die einen schwören darauf, die anderen halten sie für komplett überflüssig. Doch es gibt eine gute Lösung, die beide Seiten begeistert! Die lockere Tischordnung. Sie ist perfekt für alle, denen eine starre Sitzordnung mit genau festgelegten Plätzen zu bieder ist. Dabei legt Ihr vorher nur fest, an welchem Tisch wer sitzt und überlasst die schlussendliche Entscheidung "wo genau" Euren Gästen. Das kann viele Vorteile bringen.

1. Die Sitzordnung ist ein Zeitsparer am Hochzeitstag

Bis Eure Gäste entschieden haben, wo genau sie bei Eurer Hochzeitsfeier sitzen wollen, welches der beste Tisch mit Blick auf das Brautpaar ist oder neben wem sie den Abend verbringen wollen, kann schon mal ein Weilchen vergehen. Mit einer lockeren Sitzordnung geht das etwas schneller. Denn so weiß jeder Gast sofort, an welchen Tisch er gehört. Fazit: Ihr könnt schneller mit dem Rahmenprogramm beginnen.

Es gibt gute Gründe für eine durchdachte Sitzordnung bei der Hochzeit
Mit einer guten Sitzordnung bekommt jeder Gast den Platz der zu ihm passt. - Quelle: Unsplash - sweeticecream photoraphy

2. Plätze genau nach den Bedürfnissen der Gäste

Als gute Gastgeber wollt Ihr natürlich, dass Eure Hochzeitsgäste sich richtig Wohl fühlen. Eine gute Sitzordnung hilft Euch bei diesem Vorhaben. Denn so könnt Ihr für Eure Gäste genau den Tisch wählen, der für sie perfekt ist. So muss die Oma im Rollstuhl nicht durch zahlreiche Tische weit hinter manövrieren, die schwerhörige Tante sitzt nicht zu nah an der lautstarken Band und die extrovertierten Arbeitskollegen und Freunde sitzen weit entfernt von den ruhigeren Verwandten. Zugegeben, den richtigen Platz für jeden Gast zu finden, nimmt etwas Zeit in Anspruch, doch das lohnt sich.

TiPP

Wer gleich wissen möchte, wie man die perfekte Tischordnung stressfrei organisiert, findet in folgendem Artikel alle wichtigen Infos und Tipps: Die optimale Sitzordnung für die Hochzeit

3. Partner sitzen nebeneinander

Klar, kann es ganz einfach sein, eine Tischordnung festzulegen. Tanten und Onkel an den einen Tisch, an den nächsten die Cousins und Cousinen, Arbeitskollegen, Freunde und so weiter. Aber ob das so immer Sinn macht? Gerade wenn Ihr auch die Partner Eurer Gäste mit zur Hochzeit einladet, solltet Ihr auf jeden Fall darauf achten, dass diese auch zusammensitzen können und die Tische groß genug sind. So schlagt Ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Paare werden nicht getrennt und Einzelplätze bleiben nicht leer.

4. Ihr legt fest, wer neben Euch sitzt

An Eurem Hochzeitstag werdet nicht nur Ihr viele Hände schütteln und Glückwünsche entgegennehmen, auch Eure Eltern und Großeltern werden damit beschäftigt sein, die Gäste zu begrüßen. Das kann etwas dauern. So kommt es nicht selten vor, dass Ihr die letzen seid, die sich an die Tafel setzen. Wenn Ihr trotzdem sicherstellen möchtet, dass Eure Liebsten mit Euch zusammen am Tisch sitzen, solltet Ihr das in der Sitzordnung festlegen. Es wäre doch schade, wenn Eure beste Freundin am gegenüberliegenden Ende des Raumes sitzen würde.

TiPP

Auch ohne eine feste Sitzordnung solltet Ihr Euren Eltern, Euren Trauzeugen, Großeltern und allen anderen, die Ihr an Eurem Abend um Euch herum haben möchtet einfach einen Platz an Eurem Tisch reservieren.


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑