Schwanger heiraten – Die Hochzeit mit Babybauch

Schwanger heiraten. Eine runde Sache

Fragt man eine werdende Mutter, ob sie schwanger heiraten würde, steht die Entscheidung bei den meisten instinktiv fest. Doch mit der Entscheidung für die Hochzeit mit Babybauch kommen die ersten Fragen: Schaffe ich das alles? In welchem Schwangerschaftsmonat sollten wir heiraten, damit ich die Hochzeit genießen kann? Welches Brautkleid setzt den Babybauch am besten in Szene? Und sollte ich ihn zeigen oder doch lieber verstecken?

Keine Angst, liebe Bräute: Wir haben hilfreiche Tipps und Antworten zu all Euren Fragen vorbereitet, damit Ihr entspannt gleich zwei besondere Lebensereignisse feiern könnt.

Schwanger heiraten – warum eigentlich?

Für die Hochzeit während der Schwangerschaft sprechen viele gute Gründe. Allen voran erspart Ihr Euch viele Behördengänge, um nach der Hochzeit alle den gleichen Nachnamen zu tragen.

Was viele, die sich gegen eine Hochzeit in der Schwangerschaft entscheiden, unterschätzen: Mit einem Kind verändert sich vieles im Leben.

Familienkarten eignen sich perfekt für die Hochzeit mit Kind
Für die Hochzeit nach der Schwangerschaft haben wir die perfekte Einladungskarte für Euch.
 

So zeigen Statistiken, dass Familien mit einem kleinen Kind im Durchschnitt eher im kleinen Kreis heiraten und das einst geplante rauschende Fest schnell ins Wasser fällt.

Aus diesen Gründen ist die kleine standesamtliche Hochzeit während der Schwangerschaft und die anschließende große kirchliche Hochzeit für viele Paare die beste Lösung. So können sie die Taufe Ihres Kindes und die kirchliche Trauung gemeinsam im Rahmen einer großen „Traufe“ feiern.

Wir haben dafür unser ganz spezielles Design "Traufe" für Euch gestaltet:

Auch mit Taufeinladungen ladet Ihr stilvoll zur Traufe ein  
Doch auch "normale" Taufeinladungen eigen sich gut, um zur "Traufe" einzuladen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Hochzeit mit Babybauch?

Um die Hochzeit entspannt genießen zu können, solltet Ihr bei der Wahl des Hochzeitstermins ein wenig planen. Es bietet sich an, die Feier in das zweite Schwangerschaftsdrittel zu legen, also zwischen dem vierten und sechsten Schwangerschaftsmonat.

In dieser Zeit fühlen sich werdende Mütter in der Regel am wohlsten. Die mögliche Schwangerschaftsübelkeit und -müdigkeit sind vorüber und der Bauch ist noch nicht so groß. Ein unbeschwertes Bewegen ist in dieser Zeit problemlos möglich. Auch die Wahl des Brautkleides fällt damit leichter.

  In welchem Schwangerschaftsmonat heiraten
Für den perfekten Hochzeitstermin in der Schwangerschaft ist etwas Planung nötig. Bild: Sandro Behrndt
 

Generell kommt es aber auf das Wohlbefinden der Braut an. Bleibt die Schwangerschaftsübelkeit in den ersten Monaten aus, spricht nichts dagegen, auch diese Monate zum Heiraten zu nutzen. Erst gegen Ende der Schwangerschaft werden die Belastungen für den Körper größer und der Geburtstermin rückt in greifbare Nähe. Besser, Ihr geht kein Risiko ein und plant die Hochzeit früher. Denn wer möchte schon seine Hochzeit im Kreißsaal feiern?

Entspannte Hochzeitsplanung – Stress vermeiden

„Es entspannt angehen“ ist das Motto bei der Hochzeitsplanung während der Schwangerschaft. Denn in dieser Zeit ist es nicht nur die Hochzeit, die geplant werden will, sondern im Normalfall auch das Kinderzimmer und die bevorstehende Geburt. Um alles im Griff zu behalten und sich dabei nicht zu überlasten, heißt das Zauberwort für die Hochzeitsvorbereitung: „Hilfe annehmen!“

Versucht Stress zu vermeiden und so viele Aufgaben wie möglich an Eure Helferlein abzugeben. Sicher freuen sich Eure Trauzeugen, Familienmitglieder und Freunde, Euch helfend unter die Arme zu greifen. Besonders, wenn sie von der fröhlichen Nachricht erfahren.

Welche Aufgaben Eure Trauzeugen für Euch übernehmen können, haben wir hier zusammengefasst: Die Trauzeugen – Aufgaben am Hochzeitstag

Extra-TiPP

Die Trauung sollte am Hochzeitstag nicht zu früh stattfinden, sodass Ihr einen entspannten Vormittag genießen könnt und abends länger durchhaltet.

Welches Hochzeitskleid eignet sich für den Babybauch?

Natürlich möchten auch schwangere Bräute in Ihrem Brautkleid fantastisch aussehen. Zum Glück ist das kein Problem mehr, denn viele Brautkleider setzen den Babybauch gekonnt in Szene und lassen die Braut in doppelter Weise strahlen. Gut eigenen sich dafür A-Linien Brautkleider und Empire-Kleider, die direkt unter der Brust gefasst sind und locker auslaufen. So ist genug Platz für den wachsenden Babybauch und Ihr müsst keine Angst haben, dass Euer Hochzeitskleid am großen Tag kneift oder unbequem wird. Den finalen Abstecktermin für Änderungen solltet Ihr jedoch so spät wie möglich wählen, damit die Schneiderinnen auf Eure Figurveränderungen gezielt reagieren können.

Ist ein Umstandsbrautkleid notwendig
Im Brautkleid fantastisch aussehen? - Geht auch mit Babybauch! Bild: Sandro Behrndt
 

Seht Euch ruhig auch in Brautmodengeschäften um, die sich auf Umstandsbrautkleider spezialisiert haben. Dort ist es manchmal sogar möglich, sich das Brautkleid auszuleihen. In der Regel ist das wesentlich kostengünstiger als sich ein neues Umstandsbrautkleid zu kaufen. Vielleicht bleibt so am Ende auch mehr Geld für die Babyausstattung übrig.

Für das Brautkleid selbst eignen sich fließende, weiche Stoffe am besten. Diese umspielen gekonnt Eure Mitte und setzen Euer Glück richtig in Szene. Bei der Wahl des Kleides solltet Ihr auch auf Träger achten. Die geben Sicherheit und einen guten Halt. Träger verhindern zudem das unschöne Verrutschen des Kleides.

Schuhe und Brautstyling – flach und bequem

Für die Schuhe gilt, was auch für Eure Schuhe im Schwangerschaftsalltag gilt: Flach sollten sie sein und vor allem bequem. Eure Füße vollbringen jetzt Höchstleistungen, da sind gut passende Schuhe ein Muss. Pluspunkt für die bequemen Treter: Ihr könnt Stolperfallen geschickt umgehen und steht sicher auf beiden Beinen.

Auf keinen Fall solltet Ihr Riemchensandalen als Euren Brautschuh wählen, denn spätestens am Abend schwellen die Füße in der Schwangerschaft noch mehr an als sonst. Das Ergebnis: Blasen, Einschnitte und schmerzende Füße.

Es kann helfen, die Brautschuhe eine Nummer größer zu wählen, um den langen Hochzeitstag auf den Beinen problemlos zu überstehen. So könnt Ihr auch noch am Abend das Tanzbein schwingen und schmerzlos stehen.

Achtet auf bequeme Schuhe
Tipp: Gegen schmerzende Füße hilft es, die Schuhe auch mal auszuziehen. Bild: Sandro Behrndt
 

Was für die Füße gilt, gilt auch für die Unterwäsche. Die sollte bequem sein und am besten einen stützenden Effekt haben. Keine Sorge, gute stützende BHs und Strümpfe gibt es mittlerweile fernab vom Oma-Look.

Stützstrümpfe sind wirklich nützlich, denn sie entlasten die Beine beim Stehen und sehen beim richtigen Modell sogar noch ziemlich sexy aus. So braucht Ihr Euch keine Sorgen machen, dass das Strumpfbandabziehen peinlich wird.

Die Hochzeitslocation – kurze Wege

Bequeme Brautschuhe und das passende Braut-Styling sind nur zwei Dinge, die zum Wohlbefinden der schwangeren Braut am Hochzeitstag beitragen. Die Hochzeitslocation spielt eine mindestens genauso große Rolle.

Achtet bei der Wahl Eurer Location darauf, dass die Wege zwischen Trauungsort und Hochzeitslocation kurz sind oder jeweils leicht mit dem Hochzeitsauto erreichbar sind. Denn so schön eine Hochzeitsfeier ist, so anstrengend ist sie auch. Entsprechend solltet Ihr den Stehempfang nach der Trauung ausfallen lassen und Euch stattdessen öfter hinsetzen. Dann haltet Ihr mit Sicherheit länger durch und könnt den Abend besser genießen.

Extra-TiPP

Organisiert eine Liegemöglichkeit in der Hochzeitslocation, damit Ihr Euch, wenn Sitzen und Stehen unbequem wird, für eine kurze Pause hinlegen könnt. Liegestühle bei der Outdoor-Hochzeit sind eine kreative Idee für die kleine Pause zwischendurch, die sicher auch Eure Gäste freut.

Tipps für Dein Wohlbefinden bei der Hochzeit

Eine Schwangerschaft ist für den Körper eine Belastung. Kein Wunder, dass der Kreislauf darunter leidet. Deswegen gilt besonders bei Sommerhochzeiten: Trinken, trinken und noch mal trinken.

Dass wir damit anti-alkoholische Getränke meinen, ist selbstredend. Bräuten, die gerne mit ihren Gästen anstoßen wollen und dabei nicht das Wasserglas in der Hand halten möchten, empfehlen wir, einen besonderen alkoholfreien Cocktail zu bestellen. Immerhin wollt Ihr an Eurem Hochzeitstag sicher auch mit einem besonderen Getränk anstoßen.

Extra-TiPP

Achtet bei der Planung des Hochzeitsmenüs darauf, schwangerschaftstaugliche Speisen zu wählen. Das heißt: Verzichtet auf Alkohol in der Hochzeitstorte oder auf Dessertvariationen mit rohem Ei, wie Mousse au Chocolat.

 

Generell solltet Ihr es bei Eurer Hochzeitsfeier ruhig angehen lassen und Euch öfter Pausen gönnen. So haltet Ihr bis spät abends durch und lauft nicht Gefahr, Eure eigene Hochzeit als erstes verlassen zu müssen.

Zur ruhigeren Hochzeitsfeier gehört auch eine entsprechende Auswahl der Hochzeitsspiele. Die sollten Rücksicht auf Euer ungeborenes Kind nehmen. Tauscht das Hochlebenlassen der Braut oder die wilde Brautentführung lieber gegen ruhigere, aber nicht weniger lustige Spiele aus.

Hier haben wir eine Auswahl an Hochzeitsspielen für Euch vorbereitet: 15 Hochzeitsspiele, die sicher keine Langeweile aufkommen lassen

Hochzeitsspiele solltet Ihr eher ruhiger angehen lassen.
Passt die Spiele auf Eurer Hochzeit ein wenig an. Bild: Sandro Behrndt
 

Je nachdem wie Euer Baby auf laute Musik reagiert, ist es vielleicht nötig, die Lautstärke bei Eurer Hochzeitsfeier anzupassen. So reduziert Ihr für Euch und Euren ungeborenen Nachwuchs auf einfache Weise den Stresslevel.

Entsprechend ruhig sollte auch der Junggesellinnenabschied in der Schwangerschaft ausfallen. Hier ist es besser, einen entspannten Wellness-Tag mit den Freundinnen einzulegen, als eine wilde Partynacht zu feiern. Bestimmt habt Ihr dabei auch mehr Spaß als beim Bar-Hopping ohne Alkohol. Schön finden wir eine Brautparty verbunden mit einer Babyparty als Alternative zur Hen-Night.

Die Flitterwochen – Der letzte Urlaub zu zweit

Die gute Nachricht für alle Brautpaare, die Ihre Flitterwochen schon in weite Ferne rücken sehen: Frisch verheiratete Paare dürfen selbstverständlich in den Urlaub fahren!

Flitterwochen. Der letzte Urlaub zu zweit.
Letzte Entspannung zu zweit. Bild: Sandro Behrndt
 

Jedoch solltet Ihr Euer Reiseziel anpassen und mit Eurem Frauenarzt absprechen. Bei Flugreisen ist es gut, sich vorher zu informieren, ob für das Reiseland Impfungen notwendig sind und bis zur wievielten Schwangerschaftswoche die Airlines der Beförderung von Schwangeren zustimmen. Bei einigen Airlines ist beispielsweise ein ärztliches Attest erforderlich, das die Reisefähigkeit bestätigt. Alle Infos dazu bekommt Ihr bei der jeweiligen Airline.

Perfekt für die Erinnerungen an die schönsten Momente zu zweit – und zu dritt:

Alternativ ist ein schöner Kurzurlaub im Wellness-Hotel in der Nähe perfekt zur Entspannung nach der anstrengenden Hochzeitsplanungszeit geeignet.

Extra-TiPP

Schon vielen schwangeren Bräuten hat Anti-Wehen-Tee am Tag vor der Trauung geholfen, um gelassen in den Hochzeitstag zu starten und ihn relaxed zu genießen.

 

Merken


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑