Was kostet eine Hochzeit? Kosten leichter planen

Was kostet eine Hochzeit

Eine Frage, die früher oder später bei jeder Hochzeitsplanung auftaucht, ist:
„Was kostet eine Hochzeit?“
Bei der Antwort dazu scheiden sich die Geister. Egal wo man Informationen einholt, überall wird von anderen Summen gesprochen. Mal von 1000,– € bis hin zu mehreren zehntausend Euro. Es scheint, als gäbe es beim Thema Hochzeitskosten keinen Richtwert.

Doch! Den gibt es!
In unserem Ratgeber haben wir Euch die wichtigsten Antworten auf Eure Fragen zusammengestellt und kalkulieren mit Euch detailliert die Kosten für eine Hochzeit mit 50 Personen.

Wir erklären Euch außerdem, wie Ihr Euren eigenen Kostenplan aufstellt, was eine durchschnittliche Hochzeit kostet und wie viel Geld Ihr für die einzelnen Ausgaben einplanen solltet.

Was kostet eine Hochzeit?

Die Statistiken aus dem Jahr 2015 belegen es: Heiraten ist gar nicht so teuer, wie manch einer vermuten mag. In etwa geben wir Deutschen rund 6.500,– € für unsere Hochzeit aus. Bei dieser Summe sind 60 Personen eingerechnet, die zusammen mit dem Brautpaar Hochzeit feiern.

Doch es geht noch günstiger: Für eine rein standesamtliche Trauung, mit einem anschließenden Essen mit den liebsten Menschen, reichen bereits 1.500,– € aus.

Gäniger ist jedoch die Hochzeit für 4.000,– € bis 8.000,– €. Bei diesen Kosten sind allerdings Flitterwochen, Polterabend und Junggesellinnen- bzw. Junggesellenabschied nicht miteingerechnet.

Die meisten Kosten für die Hochzeit sollte Ihr für Eure Dienstleister einplanen
Am meisten müsst Ihr im Budgetplan für Eure Dienstleister einplanen.

Was kostet eine standesamtliche Trauung?

Wer ganz auf eine Hochzeitsfeier verzichten und ganz alleine mit seinem Partner standesamtlich heiraten möchte, kommt je nach Wohnort und Tag der Trauung mit rund 150,– € bis 200,– € Kosten für das Standesamt aus.

Übrigens ist das gar nicht so unüblich. Mittlerweile entschließen sich viele moderne Paare, ganz alleine zu heiraten.

Die Kosten fürs Standesamt setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • Ehedokumente und Anmeldung zur Eheschließung: 50,– € bis 100,– €
  • Stammbuch: ab 25,– €
  • Zusatzkosten für Samstagstrauungen: ab 70,– €

Was kostet was? Mit welchen Ausgaben müssen wir für welchen Dienstleister rechnen?

Eine Hochzeit besteht im Normalfall nicht ausschließlich aus der Trauungszeremonie, die übrigens den geringsten Kostenanteil ausmacht. Es sind vor allem die Kosten für die Feier, die den größten Anteil am Hochzeitsbudget ausmachen.

Allen voran sind das:

  • Hochzeitsessen für die Gäste
  • Brautkleid und Brautstyling
  • Hochzeitsfotos
  • Musik für die Hochzeitsfeier
  • Outfit des Bräutigams
  • Trauringe
  • Brautstrauß und Blumendekoration
  • Hochzeitskarten
  • Hochzeitstorte
  • Miete für das Hochzeitsauto
  • Miete für die Hochzeitslocation

Im Einzelnen kann man für all diese Posten in etwa folgende Preise kalkulieren. Das sind selbstverständlich Richtwerte, die Euch für Eure erste Planung einen Überblick verschaffen sollen.

Was?Wie viel kostet es?
Hochzeitsessen pro Gast35,– € ... 80,– €
Getränke pro Gast10,– € ... 25,– €
Hochzeitstorte150,– € ... 350,– €
Brautkleid500,– € ... 2000,- €
Styling für die Braut (Schmuck, Make-Up, Frisur)150,– € ... 250,– €
Musik400,– € ... 1.200,– €
Hochzeitsfotos500,– € ... 1.500,– €
Outfit für den Bräutigam400,– € ... 900,– €
Trauringe500,– € ... 2.000,– €
Brautstrauß40,– € ... 80,– €
Blumendeko70,– € ... 350,– €
Hochzeitskarten pro Gast1,50,– € … 4,50– €
Miete für’s Hochzeitsauto300,– € … 600,– €
Hochzeitslocation150,– € … 2.000,– €
Standesamt150,– € … 300,– €
Gastgeschenke für die Eltern und Gäste5,– € … 10,– €

Die genauen Kosten könnt Ihr bei jedem Dienstleister und bei Eurem zuständigen Standesamt oder Eurer Wunschkirche direkt anfragen.

TiPP

Es bietet sich immer an, Angebote einzuholen und zu vergleichen.

Was kostet eine Hochzeit mit 50 Personen?

Anhand dieser Richtwerte lässt sich eine Hochzeit mit 50 Personen wie folgt kalkulieren:

Die einmaligen Kosten, wie Brautkleid, Outfit des Bräutigams, Hochzeitsfotograf etc. sind immer gleichbleibend. Einzig die Kosten für Hochzeitskarten, die Hochzeitstorte, die Getränke und das Hochzeitsessen müssen je nach Anzahl der Hochzeitsgäste berechnet werden.

In unserem Beispiel gehen wir von einem Menü für 35,– € aus und kommen bei 50 Hochzeitsgästen auf rund 1.800,– € nur für das gemeinsame Hochzeitsessen. Dazu kommt die Hochzeitstorte für etwa 200,–€ und Getränke für rund 700,– €.
Ihr seht, allein für die kulinarische Versorgung der Gäste müsst Ihr bereits 2.700,– € einplanen.

Die Kosten für die Hochzeitskarten lassen sich bei 50 Hochzeitsgästen auf etwa 400,– € hochrechnen. Hier sind Menü- und Tischkarten schon einberechnet.

Alles in allem kann man die Kosten für eine Hochzeit mit 50 Personen also mit etwa 7.500,– € ansetzen.

Wir haben in unserem Beispiel bewusst Mittelwerte bei den einmaligen Kosten in unsere Rechnung einbezogen.
Einen Sektempfang nach der Trauung und das Dessertbuffet inklusive Kaffee und Kuchen am Nachmittag haben wir aus der Berechnung herausgenommen.
Ebenso die Flitterwochen, den Junggesellinnen- und Junggesellenabschied sowie den Polterabend.

Alles zusammen kann eine durchschnittliche Hochzeit mit circa 50 Personen schon einmal mit 10.000,– € zu Buche schlagen.

Das Brautkleid schlägt zum Glück nur einmal zu Buche
Die Kosten für das Brautkleid müsst Ihr auch bei einer 50 Personen Hochzeit nur einmal einplanen.

Wie erstellen wir unseren eigenen Kostenplan für die Hochzeit?

Doch bei all den theoretischen Überlegungen ist es am besten, wenn Ihr Euch Euren eigenen detaillierten Kostenplan für die Hochzeit aufstellt. Sich daran zu halten kann Euch nicht nur Zeit und Nerven, sondern eine ganze Menge Geld sparen.

Schreibt Euch dazu alle geplanten Ausgaben detailliert auf. Fangt mit einer kleinen Liste, der wichtigsten Dinge an und erweitert Schritt für Schritt bei Bedarf. Nützlich ist es auch, sich einen Vermerk neben die einzelnen Posten zu machen, der genau zeigt, wie wichtig Euch dieses Detail Eurer Hochzeit ist.

Diese Markierungen eignen sich gut:

  • auf jeden Fall
  • wenn möglich
  • nur vielleicht

So behaltet Ihr leicht die Übersicht und könnt, falls notwendig, leicht einige Dinge von Eurem Budget-Plan streichen.

Neben die geplanten Kosten auf Eurem Plan könnt Ihr nun die aktuellen Kosten schreiben, die Ihr für die einzelnen Dinge ausgegeben hat. Dadurch behaltet Ihr immer die Übersicht und wisst, an welcher Stelle Ihr noch Luft habt oder wo Ihr Eure Budget-Planung überschritten habt.

Eine Vorlage für die Planung Eurer Hochzeitskosten haben wir Euch hier zum kostenlosen Download vorbereitet:

  Download Übrigens:

In unserem Hochzeitsplaner ist dieser detaillierte Kostenplan zusammen mit weiteren Checklisten und wichtigen Infos enthalten.

  

Merken

Merken


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑