10 Fragen, die Ihr Euch vor der Hochzeit stellen solltet

10 Fragen, die Ihr Euch vor der Hochzeit stellen solltet

Ihr habt Euch gesucht und gefunden. Vielleicht war auch der Zufall im Spiel oder Eure Freunde hatten die fabelhafte Idee Euch einander vorzustellen. Fakt ist: Ihr seid verliebt. Und zwar richtig! In Eurer Beziehung läuft es gut und Ihr denkt daran, zu heiraten.
Docht halt! Damit Ihr Euch wirklich sicher sein könnt, dass Ihr eine glückliche Ehe führen werdet, solltet Ihr Euch vorher besser diese 10 Fragen stellen.

10 Fragen für die Liebe - Diese Antworten solltet Ihr kennen

1)    Wie streiten wir?

Zu wissen, wie der Partner streitet, was ihn auf die Palme bringt und wie er mit Konflikten umgeht, kann für eine Beziehung überlebenswichtig sein. Wir sollten uns im Klaren darüber sein, wie wir selbst und unser Partner streiten. Diskutieren wir Meinungsverschiedenheiten gleichberechtigt und offen aus, oder beginnen wir eher frühzeitig, den Kopf in den Sand zu stecken? Wie gehen wir selbst mit dem Verhalten unseres Partners in Konfliktsituationen um? Können wir es akzeptieren?

2)    Mögen und respektieren wir die Freunde und die Familie unseres Partners?

Jemanden zu heiraten, heißt im Normalfall auch die Familie des Partners mit zu heiraten. Eine gute Beziehung zu den Eltern und den wichtigsten Personen im Leben unseres Partners aufzubauen ist deswegen unglaublich wichtig. Selbstverständlich werden im Laufe der Zeit auch hier hin und wieder Differenzen auftreten. Wichtig ist es aber, dass wir uns mit unserem Partner einig sind, wie wir damit umgehen. Ein einheitliches Auftreten und der Respekt vor den Problemen des Partners, auch wenn es Probleme mit der eigenen Familie sind, ist die Grundvoraussetzung für eine gute Ehe.

Respekt gegenüber Freunden und der Familie
 

3)    Wollen wir Kinder und wie wollen wir sie erziehen?

Das Thema Kinder, sollte vor der Hochzeit ausführlich besprochen werden. Besonders Grundsatzfragen wie: Wollen wir überhaupt Kinder? Wenn ja, wie viele und wann? Welche Rolle als Elternteil möchte man selbst übernehmen? Ist man bereit alles daran zu setzen, um eine gute Mutter oder ein guter Vater zu sein und das Wohl der Kinder ganz vorne anzustellen? Wie sollen die Kinder erzogen werden? Ist Religion für uns hier ein Thema? Absolute Ehrlichkeit ist bei diesen Fragen notwendig, denn gerade die eigene Elternrolle muss vor den Kindern über Jahre hinweg konsequent vertreten werden. Wir sollten uns besonders in Erziehungsfragen einig sein.

4)    Wie stehen wir zum Thema Geld?

Eine gute Ehe zu führen, bedeutet über die finanzielle Situation des Partners Bescheid zu wissen. Gerade wenn Schulden vorhanden sind. Wir sollten ebenfalls gemeinsam entscheiden, ob wir lieber finanziell unabhängig sein oder ein gemeinsames Konto führen möchten und wie wir mit starken Differenzen beim Einkommen umgehen möchten.

Mindestens genauso wichtig ist es zu klären, wie wir generell mit Geld umgehen. Ist dem einen Partner finanzielle Sicherheit wichtig, der andere aber zu Risiken bereit, kann es schnell zum ausgewachsenen Streit kommen.

  Wie stehen wir zum Thema Geld

5)    Können wir uns gegenseitig Freiheiten lassen?

Natürlich bedeutet eine Ehe zu führen, seine Partnerschaft über alles andere zu stellen. Aber wir müssen akzeptieren, dass wir Menschen auch hin und wieder Zeit für uns selbst brauchen. Wir sollten uns also Fragen, wie wir damit umgehen, wenn unser Partner Dinge ohne uns unternehmen möchte? Egal ob das Hobbies sind oder Unternehmungen mit einem komplett eigenen Freundeskreis. Wir sollten frühzeitig klären, was für uns in Ordnung ist und was nicht.

6)    Welche Rolle spielt für uns Sex? Können wir über unsere Bedürfnisse offen reden?

Sex trägt zu unserem Glück in der Ehe wesentlich bei. Damit das auch so bleibt, sollten wir offen und ehrlich über unsere Bedürfnisse und Vorstellungen sprechen können. Das heißt nicht nur, dass wir uns über die Häufigkeit, sondern auch über die eigenen Vorlieben im Klaren sein sollten. Im Zweifelsfall muss hier sogar verhandelt werden, raten Beziehungsexperten.

  Welche Rolle spielt für uns Sex

7)    Wie steht es um unsere Gesundheit?

Wir teilen unser Leben miteinander und versprechen, uns in guten, wie auch in schlechten Zeiten beizustehen. Gerade deshalb sollten wir über den Gesundheitszustand unseres Partners Bescheid wissen, denn in der Regel sind es wir als Ehepartner, die im Notfall unbequeme Entscheidungen treffen müssen. Andersherum sind wir es unserem Partner auch schuldig, selbst auf unsere Gesundheit zu achten. Risiken zu vermeiden und uns nicht zu Lasten unseres Körpers gehen zu lassen. Wir sollten wissen, was es bedeutet auch harte gesundheitliche Zeiten miteinander durchzustehen und uns auf unseren Partner verlassen zu können.

8)    Wo sehen wir uns in 10 Jahren? Haben wir die selben Ziele?

Eine Ehe ist eine Partnerschaft auf Lebenszeit. Wir sollten uns dessen bereits vor der Hochzeit bewusst sein und uns Gedanken darüber machen, was unsere gemeinsamen Ziele sind. Was möchten wir selbst im Leben noch erreichen? Was ist uns wichtig? Wo wird uns unsere Karriere hinführen und lässt sich das alles mit den Wünschen und Träumen unseres Partners vereinen? Wie gehen wir damit um, wenn unserem Partner ein Jobangebot in einer anderen Stadt winkt? Kleinere Alltagsschwierigkeiten lassen sich leichter meistern, wenn man gemeinsame Ziele hat und gemeinsam an ihnen arbeitet.

  Haben wir die selben Ziele

9)    Sind wir bereit Kompromisse zu machen?

Wenn das eigene Ego immer im Vordergrund steht kann es ganz schnell schwierig werden. Gute Eheleute schaffen es, ihr eigenes Ego herunterzufahren, auch wenn sie sich selbst im Streit im Recht sehen. Sie wissen, dass es manchmal, gerade in Meinungsfragen, besser ist nachzugeben. Einfach um des lieben Friedens willen. Stellt Euch deswegen die Frage: Sind wir bereit auch nachzugeben und Kompromisse zu machen?

10)  Wissen wir, wie unser Partner „Ich liebe Dich“ sagt?

Die Art und Weise „Ich liebe Dich“ zu sagen, ist von Mensch zu Mensch zu verschieden. Die einen drücken sich gerne in Worten aus. Ihnen kommt eine offene Liebesbekundung leichter über die Lippen als anderen. Dennoch heißt das nicht, dass jemand der die magischen drei Worte nie in den Mund nimmt, nicht genauso empfindet. Vielleicht drückt er seine Liebe einfach durch Taten aus. Der Kuss auf die Stirn, die unerwartete Hilfe oder die gemeinsame Zeit. Wichtig ist es die Sprache der Liebe seines Partners zu verstehen, um sich einander sicher zu fühlen. Findet also frühzeitig heraus, wie Euer Partner „Ich liebe Dich“ sagt.

Zugegeben, diese 10 Fragen, die Ihr Euch vor der Hochzeit stellen solltet sind kein Garant für eine lange und gut funktionierende Ehe. Sie helfen Euch aber, Euch Eurer Entscheidung bewusst zu werden, sodass Ihr voller Zuversicht und Sicherheit ganz deutlich „Ja!“ sagen könnt.

  

Merken

Merken


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑