Ein Farbkonzept für die Winterhochzeit - fernab von Weihnachten!

Die Winterhochzeit wird immer mehr zum Trend

Heiraten im Winter? Für viele undenkbar. Doch, auch wenn man es kaum glauben mag, die Zahl der Brautpaare, die dem einzigartigen Charme einer Winterhochzeit erliegen, nimmt zu! Die Winterhochzeit wird zum Trend. Kein Wunder! Denn Winterhochzeiten sind nicht nur ausgefallen, sondern überzeugen auch mit wundervollen Farbkonzepten. Eines davon möchten wir Euch heute vorstellen.

Lasst Euch in die Farbwelt von Schneewittchens Winterhochzeit entführen!

Die Farben der Winterhochzeit

Plant man eine Winterhochzeit, so sollte man sich, ähnlich wie im Sommer, ein wenig an den aktuellen Farben in der Natur orientieren. Im Winter ist das natürlich nicht ganz so leicht, dennoch kann man viele Blautöne, vereinzeltes Tannengrün, rote Beeren und natürlich viel weißen Schnee in der Landschaft entdecken.

Das Farbkonzept für Deine Winterhochzeit

Wer sich ein wenig an diesem Zusammenspiel orientiert, dem gelingt es ein wundervolles Farbkonzept für die Hochzeit zusammenzustellen, das herzlich wenig mit weihnachtlichen Farben zutun hat.
Dazu wählt Ihr am besten ein gedecktes Blaugrau als dominante Hochzeitsfarbe und setzt mit Rot und Grün nur einige Farbakzente in der Hochzeitsdeko. Das gelingt zum Beispiel perfekt bei der Tischdekoration.

Die Hochzeitsdeko im Winter

Die winterliche Tischdeko auf der Hochzeitsfeier darf nämlich gerne aus üppigen Blumengestecken in den Akzentfarben und zahlreichen, metallisch schimmernden Kerzen bestehen. Während die Servietten und der Tischläufer in schlichtem Weiß gehalten sind, bringt die eigentliche Tischwäsche die dominante Hochzeitsfarbe ins Spiel. Sie brilliert in winterlichem Eisblau mit feinen Silberornamenten. So wird sie zu einem echten Hingucker der Winterhochzeit, der perfekt mit den Tischkarten und Platzkärtchen im Eiskristall-Design harmoniert.

Bei der Hochzeitsdeko im Winter kommt Farbe ins Spiel

Wer glaubt, dass sich in der kalten Jahreszeit kaum schöne Brautstäuße binden lassen, der irrt sich. Natürlich ist die Blumenauswahl nicht ganz so vielfältig wie im Sommer, trotzdem zaubern die Floristen gerade im Winter kleine Blumen-Wunderwerke.

Also keine Sorge: der Kreativität sind auch in dieser Jahreszeit kaum Grenzen gesetzt, sodass sich auch alle Winterbräute voll und ganz austoben können.

Der Brautstrauß darf auch im Winter üppig sein

Viele Wintersträuße enthalten neben ein oder zwei Blumensorten vor allem außergewöhnliche Dekoelemente. So sind sie meistens mit Beeren, Wachholder, Pinienzapfen und viel Pflanzengrün verziert. Gerade mit dem üppigen Pflanzengrün liegen die Wintersträuße absolut im aktuellen Trend. Mehr zu den aktuellen Hochzeitstrends 2017 erfahrt Ihr hier: Die Hochzeitstrends 2017: Zwischen Individualität und Eleganz

Die Hochzeitseinladung im Winter

Besonders bei einer Winterhochzeit kann man sein Thema oder Motto perfekt bei seinen Hochzeitseinladungskarten aufgreifen. Die Einladungen erstrahlen dann in winterlichem Eisblau und sind mit vielen Eiskristallen und Schneeflocken verziert, so wie unsere Einladungskarte im Design „Meran“.
Für die Winterhochzeiten in diesem Jahr haben wir etwas ganz besonderes für Euch geplant: Wir lassen Euch jetzt schon einen kleinen Blick auf unser neues Design „Frozen“ werfen. Denn schon bald könnt Ihr dieses Hochzeitskartendesign auch für Eure Einladungen bestellen. Habt nur noch ein klein wenig Geduld.

Preview auf die neuen Hochzeitseinladungen für die Winterhochzeit

Tipp: Der Termin für Eure Winterhochzeit sollte, wenn möglich nicht in die Vorweihnachtszeit fallen. Viele Eurer Liebsten werden vermutlich direkt vor Weihnachten im Vorweihnachtsstress sein. Auch viele Firmen legen Ihre Weihnachtsfeiern auf die Adventswochenenden. Besser ist es also, man plant seine Winterhochzeit im Januar oder Februar.

Das Styling bei der Winterhochzeit

Für den Bräutigam gestaltet sich das Styling am großen Tag vermutlich recht einfach. Ein farblich passender Anzug, eventuell in Eisblau und ein schicker Mantel mit Schal machen das Outfit schon recht ausgewogen. Winterbräute dürfen gerne etwas ausgefallener und extravaganter werden! Klar ist: nur weil man im Winter heiratet, muss man den Traum vom weißen Prinzessinenkleid nicht an den Nagel hängen.

Das Styling des Bräutigams im Winter

Das Gegenteil ist der Fall! Mit einigen gekonnten Accessoires wird fast jedes Brautkleid wintertauglich. Unser großer Favorit: Kuschelige, weiße Felljacken für die Hochzeitsfotos im Schnee. Dazu noch einige winterliche Accessoires, wie Handschuhe aus feiner Wolle und weiße Schnürstiefel unter dem langen Kleid und schon ist das Styling perfekt.

Für die perfekte Märchenhochzeit im Schneewittchenlook sollte natürlich auch das Make-Up passen. Wem es steht, der sollte auf keinen Fall auf den roten Kussmund verzichten.

Der rote Kussmund darf bei der Schneewittchen-Hochzeit nicht fehlen  

Eine Hochzeit im Winter ist alles andere als Trist und langweilig. Genau das Gegenteil ist der Fall, denn schon mit einigen wenigen Farben und Akzenten kann die Dekoration eine runde Sache werden.
Wer sich dennoch unsicher ist, ob eine Winterhochzeit das Richtige ist, dem können diese Gründe vermutlich weiterhelfen: Eine Winterhochzeit? 12 gute Gründe für die Hochzeit im Schnee

 Falls Ihr Euch dennoch für ein anderes Hochzeitsmotto entscheidet, könnten Euch unsere anderen Farbkonzepte weiterhelfen:

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen