Eine Hochzeitskerze selber machen und alles zum Hochzeitsbrauch

Hochzeitskerze im Gras

Zur kirchlichen Trauung gehört in den meisten Fällen auch eine Hochzeitskerze. Aber wusstet Ihr, dass es diesen Brauch schon seit dem Mittelalter gibt? Noch mehr Wissenswertes und eine tolle Anleitung, wie Ihr Eure Hochzeitskerze selber machen könnt, gibt’s hier im Artikel.

Die Hochzeitskerze ein alter Brauch

Die Ursprünge der Hochzeitskerze gehen bis ins Mittelalter zurück, denn schon damals entzündete das Braupaar bei der Vermählung gemeinsam eine Hochzeitskerze. Durch das Licht sollten böse Geister fern gehalten werden und die Gebete des Brautpaares in den Himmel getragen werden.

Hochzeitskerze mit brauner Banderole
Die Hochzeitskerze brennt auf der Hochzeitsfeier in der Regel weiter.
 

Generell ist das Entzünden von Kerzen ein wichtiger Bestandteil der christlichen Tradition. So entzünden wir beispielsweise an Ostern eine Osterkerze oder entflammen ein Licht zum Gedenken an die Toten.

Die Hochzeitskerze wird entsprechend bei der kirchlichen Trauung entzündet und steht symbolisch für Liebe, Wärme und Licht. Wichtige Elemente, die in keiner Ehe fehlen dürfen.

Blumenkind trägt Hochzeitskerze
Traditionell trägt eines der Blumenkinder die Kerze in die Kirche.

Die Hochzeitskerze – Der Ablauf

Eine klassische Hochzeitskerze ist in der Regel mit den Vornamen des Brautpaares, dem Datum der Trauung und zwei goldenen Ringen oder Tauben verziert. Diese Dekoration soll die Verbundenheit des Paares zeigen.

Doch auch moderne Hochzeitskerzen mit anderen Symbolen oder sogar ganz ohne symbolische Verzierung werden immer häufiger. Wichtig ist, dass die Hochzeitskerze zum Brautpaar passt.

Am Ablauf innerhalb der kirchlichen Zeremonie ändert sich dadurch natürlich nichts.

Die Hochzeitskerze begleitet die Ehe
Ob mit christlichen Symbolen verziert oder modern interpretiert, Hauptsache die Hochzeitskerze passt zu Euch.
 

So wird traditionell die Hochzeitskerze von einem Blumenkind während des Einzugs zum Altar getragen. Dort steht sie während der Trauung und wird nach der Predigt am Licht der Osterkerze entzündet. Nicht selten wird währenddessen ein Kerzengedicht oder –gebet gesprochen.

Die Aufgabe der Hochzeitskerze ist damit allerdings noch nicht erledigt. Sie soll während der Ehe zu besonderen Anlässen erneut entzündet werden und so die Ehe begleiten. Solche Anlässe können neben dem Hochzeitstag auch eine Versöhnung nach einem Streit sein.

Bei der Hochzeitsfeier darf die Hochzeitskerze auf der Tafel als Dekoration stehen.
Was auf keinen Fall fehlen sollte: Eure Namen auf der Kerze.

Bastelanleitung: Hochzeitskerze selber machen – So geht’s ganz einfach

In unserer Bastelanleitung wollen wir Euch jetzt zeigen, wie Ihr in nur sehr wenigen und einfachen Schritten Eure Hochzeitskerze selber machen könnt.

Ihr braucht dafür

Bastelschritt 1 - Banderole mit Klebepunkten befestigen

Wickelt Euer Windlicht zunächst um eine Kerze und klebt sie anschließend mit den beiliegenden Klebepunkt fest.

Bastelschritt 2 - Hochzeitskerze mit Bändern verzieren.

Nun könnt Ihr Eure Hochzeitskerze zusätzlich mit Bändern schmücken. Zum Befestigen eignen sich unsere Klebepunkte hervorragend. Zum Schluss bindet Ihr mit einem Bändchen eine Schleife um die Kerze.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachmachen.

 


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑