Rosenblütenzucker – Ein günstiges und romantisches Gastgeschenk


Mit Blumen lässt sich vieles ohne Worte sagen. Eine rote Rose steht beispielsweise für die Liebe. Für das Fest der Liebe könnt Ihr symbolisch einen Teil dieses Gefühls weitergeben – als „Dankeschön“ in Form von Rosenblütenzucker, den Ihr als Gastgeschenk verteilt. Bei Rosenblütenzucker bleibt der herrliche Blumen-Duft noch lange bestehen, genauso wie auch die Erinnerung an den Tag weiter bestehen soll.

Wir zeigen Euch wie Ihr einfachen Zucker zu etwas Besonderem macht und als edles Gastgeschenk verpackt.

Zarte Farben passen perfekt zu dem Gastgeschenk
Bei einer Dekoration in zarten Farben und einem liebevollen Gastgeschenk können sich die Gäste wohlfühlen.

Ein duftendes Gastgeschenk

Rosen-Sorten gibt es viele. Und jede Rose duftet auch anders. Wer einen eigenen Rosenstrauch hat, kann die Blütenblätter davon nutzen. Für alle anderen empfiehlt es sich, getrocknete Blütenblätter in Lebensmittelqualität zu kaufen, da die gekauften Blumen aus dem Blumenladen fast immer chemisch behandelt sind. Je nach Rosen-Sorte bekommt Ihr einen Zucker mit intensivem, sommerlich-blumigen Duft, und natürlich könnt Ihr statt Rosen auch andere duftende Blüten oder Pflanzen verwenden: Mit Lavendel-Blüten klappt das Rezept beispielsweise auch sehr gut.

Die Papeterie ist farblich aufeinander abgestimmt
Puder-Farbtöne liegen voll im Trend: Blush Mix ist angesagt!

Besonderer Zucker als süßes Highlight

In vielen Lebensmitteln ist Zucker enthalten und der Gesundheit wegen, versuchen viele, den Konsum davon zu reduzieren. Besonders die versteckten Zuckerquellen machen es einem hier schwer. Doch bei unserem Gastgeschenk versteckt sich nichts. Die Zutaten sind ganz klar, und auch die Dosierungs-Empfehlung sollte jeder erkennen: dieser Zucker wird als etwas Besonderes und nur sparsam eingesetzt. Als Topping für die Süßspeise beispielsweise.

Das Design gibt es in verschiedenen Pastell-Farbtönen
Bei unserer Kollektion "Nostalgie" könnt Ihr zwischen verschiedenen zarten Farbtönen auswählen.

Rosenblütenzucker selber machen – So geht’s:

Ihr braucht dafür:

  •  weißen Kristall-Zucker
  •  unbehandelte, getrocknete Rosen-Blütenblätter 
  •  kleine, dekorative Gläser
  •  runde Geschenkanhänger

1. Schritt:

Die getrockneten Blütenblätter geben wir zusammen mit etwas Zucker in den Mixer. Nach dem Mixen können wir den Rosenzucker nach Belieben mit noch mehr Zucker verdünnen, oder zusätzlich etwas Rosenöl dazugeben, sodass der Duft noch intensiver wird.

2. Schritt:


Den fertigen Rosenzucker füllen wir dann in unser kleines Glas ab und verzieren dieses mit einem dekorativen Band und unserem beschrifteten Geschenkanhänger.

Zeigt uns Eure Papeterie!

Du hast eine unserer Ideen nachgemacht oder verwendest unsere Papeterie? Dann zeig sie uns doch auf Instagram mit dem Hashtag #myprintcard oder poste ein Foto davon auf Facebook. Wir freuen uns auf Eure Beiträge.


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑