Vintage & Edel? Mit dieser Hochzeitspapeterie klappt der Stilmix

  Einsteckkarte als Hochzeitseinladung

Bei der Fülle der verschiedenen Hochzeitstile ist es gar nicht so einfach, sich selbst treu zu bleiben. Schnell wird der Vintage-Look zu rustikal oder die klassische Linie zu steif. Für genau solche Fälle gilt eins: Seinen eigenen Stilmix finden und eventuell zwei Stile gekonnt miteinander verbinden. Wie die Vintage-Hochzeit eine edle Seite bekommt und wie eure Hochzeitspapeterie dazu beitragen kann, zeigen wir jetzt.

Stilmix: Vintage & Edel

Die Vintage Hochzeit: Normalerweise orientiert sie sich an den Stilregeln der jeweiligen Vintage-Epoche. So ist eine ausgefallene Gatsby-Hochzeit mit edler Papeterie in Schwarz und Gold genauso eine Vintage-Hochzeit wie die rustikale Variante im Landhausstil.

Sieht man sich aber die Vielzahl der Vintage-Hochzeiten der letzen Jahre an, wird schnell deutlich, dass es sich bei diesem Stil mittlerweile um eine ganz eigene Linie handelt. Eine Deko-Spielart, die schnell Ihre eigenen Regeln und Farbkonzepte aufgestellt hat.

Das bedeutet heute vor allem eines: Eine echte Vintage-Hochzeit braucht ein klares Farbkonzept in Creme. Am besten kombiniert mit rustikalen Naturfarben in vornehmlich hellem Braun und Beige. Dazu etwas Deko-Spitze, viele Flohmarktfunde und Jutestoffe. Der Blumenschmuck für die Hochzeitsdekoration reicht von kleinen Wildblumen bis hin zu ausgefallenen Boho-Sträußen mit Federn und üppigem Pflanzengrün. Öfter entdeckt man auch raffinierte Kombinationen aus alten Weinkisten, die kunstvoll zu Candybars umfunktioniert werden und selbstgemachte Wimpelgirlanden aus Tortenspitze. – Und überhaupt lautet das Motto der Vintage-Hochzeit: „Selbermachen statt kaufen!“

Hochzeitspapeterie im Vintage-Stil
Das Vintage-Konzept lässt sich mit einigen Farbklecksen schnell zu einem persönlichen Stil umwandeln. So passen sich die Tischkarten perfekt Euren Ideen an.
 

Klar, dass dieser Hochzeitsstil mit allen seinen selbst gemachten Idee auch einen seltsamen Beigeschmack erhält. Gerade bei Vintage-Hochzeiten, die mehr nach einer rustikalen Sommerparty aussehen, fehlt vielen Brautpaaren irgendwie der edle und offizielle Charakter. Dem Wunsch, ein einmaliges Fest zu feiern, das auch danach aussieht, können einige Hochzeitskonzepte nicht ganz standhalten. Immerhin handelt es sich bei der eigenen Vermählung eigentlich um eine Feier, die nur einmal im Leben gefeiert wird. Da sollte natürlich der Charakter des einmaligen Festes bitteschön etwas weitergehen, als bei einer einfachen rustikalen Grillfeier im Garten. Bestenfalls drückt das schon die Hochzeitslocation und die Dekoration aus.

Die Alternative?

Doch was tun? Deswegen auf den rustikalen Stil verzichten, obwohl Shabby Look und Vintage-Bastelsachen eigentlich verdammt schön und vor allem praktisch sind? Wir sagen klar: „Nein.“

Details einer Banderole
Es sind die kleinen Details, die Eure Hochzeit zu einer persönlichen Feier werden lassen.
 

Warum verzichten, wenn beides geht? So ist es weniger die Entscheidung für eine Stilrichtung, die eine gelungene Hochzeitsdekoration ausmacht, sondern vielmehr euer persönlicher Stilmix, der aus einer Hochzeitsdeko eine Dekoration für Eure Hochzeit macht.

Individuell und authentisch.

Helfen kann dabei nicht nur die Entscheidung für Eure Lieblingsfarben, sondern auch euer Bauchgefühl bei der Wahl der Hochzeitspapeterie.

Hochzeitsleporello in beige
Das Wichtigste: Bei der Hochzeitsplanung einfach seinen Stil durchziehen. Damit's von A bis Z klappt, hilft Hochzeitspapeterie aus einem Guss. So wie dieses Leporello mit den schönsten Hochzeitsfotos - natürlich im Wunschdesign.
 

Die Lösung: Wenn euch eine Hochzeitskarte aus einer edlen Papeterie-Serie gefällt, dann nehmt sie und kombiniert trotzdem - oder gerade deswegen - eure Vintage-Deko damit. Schafft etwas ganz Neues und Einzigartiges. Etwas, das wirklich zu euch und urem Stil passt. 

Denn dann klappt auch der Stilmix zwischen "edel" und "vintage".

 

 

 


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑