Vintage lebt! Warum die Vintage-Hochzeit aktueller denn je ist...

Brautpaar

Seit einigen Jahren gehört die Vintage-Hochzeit zu den absoluten Hochzeitstrends unter den Hochzeitskonzepten. Doch wohin wird sich dieser Trend entwickeln? Wird er vielleicht schon bald durch einen Neuen abgelöst? Wir sagen: „Keine Sorge - Vintage lebt!“ Und verraten Euch jetzt, warum die Vintage-Hochzeit aktueller denn je ist...

Was ist Vintage?

Zuerst sollten wir gemeinsam die grundsätzlichen Fragen klären. Bestimmt hat sich schon der ein oder andere gefragt, was dieses „Vintage“ eigentlich ist. Und zugegeben, auch wir haben uns zu Beginn schwer getan, das Wort genau zu definieren. Doch eigentlich ist es ganz einfach:

Der Begriff, so wie wir ihn kennen, kommt aus der Mode. Dort wird damit ein ganz besonderer Modestil bezeichnet, der an die Zeit zwischen den 1930er bis 1970er Jahre erinnert. Also Kleidungsstücke, denen entweder ähnliche Schnittmuster als Vorlage dienen oder sogar Fundstücke aus der Zeit. Neu interpretiert und mit aktuellen Kleidungsstücken kombiniert entsteht so der neue Vintage-Stil.

Vintage erinnert an den Modestil der 1930er -1970er Jahre.

Das Beste ist: Fast alles kann vintage sein. Auch Accessoires, Schuhe, Handtaschen und so weiter. Solange sie aus einer dieser Epochen stammen oder zumindest an den Stil der Zeit erinnern.

Über die Zeit hat sich aus dem Modestil ganz schell ein ganzer Lifestyle entwickelt und so werden jetzt auch alte Möbelstücke, Tischwäsche oder Deko-Artikel zu neuen Wohnkonzepten kombiniert. Und die Vintage-Leidenschaft geht weiter... So war es nur eine Frage der Zeit, bis der Stil auch moderne Hochzeiten beeinflusst.

Neu interpretiert werden Vintage-Hochzeiten zum Trend.
Moderne Vintage-Hochzeiten kombinieren Alt mit Neu zu einem raffinierten Hochzeitsstil.

Die neue Vintage-Hochzeit

Das Schönste am Vintage-Hochzeitsstil ist die Freiheit, die er den Brautpaaren lässt. Denn die lange Zeitspanne der Vintage-Epochen lässt viel Raum für die eigene Kreativität und Interpretation. Für Bräute heißt das: Egal, ob Ihr für Eure Vintage-Hochzeit trendige Braut-Accessoires vom Flohmarkt kombiniert oder das neue Brautkleid mit altem Schnittmuster heraussucht - alles ist erlaubt. Wichtig ist nur, eine eigene Linie zu finden und den Stil der jeweiligen Epoche beizubehalten. Ein Stilmix wirkt nämlich ziemlich schnell überladen.

Wo finden wir unsere Vintage-Deko?

Der perfekte Ort, um schöne Deko-Elemente für die eigene Vintage-Hochzeit zu finden, ist definitiv Oma’s Dachboden oder der Flohmarkt. Denn dort findet man manchmal wahre Schätze, die sich perfekt miteinander kombinieren lassen und ein zauberhaftes Gesamtbild schaffen. Zum Beispiel:

  • altes Silberbesteck
  • Omas Kaffee-Service
  • Tischdecken aus Spitze
  • Vasen
  • Kerzenhalter
  • ...

Ein weiterer Pluspunkt: Bei Flohmarktfunden spart Ihr bares Geld.

Die Stile einer Vintage-Hochzeit

Der Grundstil einer Vintage-Hochzeit ist recht einfach: So könnte man das Motto ganz kurz und sehr einfach mit „Aus alt mach neu“ beschreiben. Doch ab dann wird es etwas kniffliger. Denn auch der Vintage-Hochzeitsstil hat viele Spielarten.

Romantik Pur durch natürliche Farben.

Die Romantische Vintage-Hochzeit 

Viele Bräute geben dem Grundstil einen sehr romantischen und natürlichen Touch. So sieht man bei romantischen Vintage-Hochzeiten sehr oft natürliche Farben. Beige und Braun-Töne dominieren zusammen mit Weiß die Farbgestaltung. Bunte, jedoch natürlich wirkende, Blumen setzen Farbakzente. Auch viele kleine DIY-Projekte lassen sich als Highlight in der Hochzeitsdeko finden. So werden zum Beispiel gerne Marmeladengläser mit Spitzenbändern und Jute umwickelt und mit Teelichtern befüllt, um so eine kreative Tischdeko zu schaffen. Die Hochzeitskarten und die Papeterie zeigen Spitzen-Motive, sind in Natur-Farben gehalten und werden gerne in Kraftpapier-Umschlägen versendet.

  • Viele Bräute setzen auf den natürlichen Selbstgemacht-Look bei der Hochzeitspapeterie.

  • Ohne einen Hauch von Spitze keine Vintage-Hochzeit.

    Ohne Spitze, keine Vintage-Hochzeit. Das gilt auch für die Save-the-Date-Karten.

  • Rustikaler wird es mit etwas Holz und Spitze.

    Die rustikal, romantische Kombination. Vintage-Hochzeitseinladung mit Foto, Spitze und Holz.

   

Die Boho-Hochzeit

Eine weitere Spielart ist die Boho-Hochzeit. Sie erinnert an die Zeit der 70er Jahre und gehört damit definitiv zu den Vintage-Hochzeiten. Ausgehend vom romantischen Grundstil wird die Boho-Hochzeit noch eine Spur natürlicher gestaltet. Der Blumenschmuck besteht in den meisten Fällen aus großen Wiesenblumen, die an selbst gepflückt erinnern. Dazu werden Traumfängern kombiniert, Federn und vielen Holz-Elementen. Bemalte Willkommensschilder sind bei den Must-Haves der Boho-Hochzeit ganz vorne dabei.

  • Willkommen bei der Boho-Hochzeit.

    Flower-Power Pur - Das Kartendesign "Flowers" setzt romantische Akzente bei der Boho-Hochzeit.

  • Kreidetafeln sind nicht mehr wegzudenken.

    Kaum mehr von der Vintage-Hochzeit wegzudenken: Chalkboard-Motive. Hier das Design "Chalk".

  • Natürlich schön - Flower Power wird mit Holz kombiniert.

    Hippie-Look mit rustikaler Note - Das schafft nur das Design "Buttercup".

   

20er Jahre Hochzeit und viktorianischer Prunk

Etwas edler und vom Farbkonzept generell etwas dunkler wird es dann bei einer prunkvollen Hochzeit im viktorianischen Stil. Dabei dominieren opulente Blumengestecke in dunklen Lila-Tönen und edle Kupferstich-Papeterie. Auch glänzendes Silberbesteck und Tischwäsche aus dieser Zeit sind hier oft zu finden. Das Brautkleid ist natürlich ausladend und mit vielen Rüschen verziert.

Streng genommen gehört auch die 20er-Jahre Hochzeit mit zu den Vintage-Hochzeiten.
Total ausgefallen - Die Gatsby-Hochzeit im Stil der 20er Jahre.

Ein weiteres Vintage-Konzept in diese Richtung ist eine Gatsby-Hochzeit, die an die glamouröse Zeit der 20er Jahre erinnert. Hier kombinieren Hochzeitsplaner und Bräute viel Schwarz und Gold und lassen die Hochzeitslocation edel funkeln. Die Kleiderordnung hingegen spiegelt den lockeren, fast burschikosen Kleidungsstil der IT-Girls aus den 1920erJahren wieder. Die Wasserwelle ist die angesagteste Brautfrisur für diesen Hochzeitsstil.

Streng genommen gehören sowohl die viktorianische Prunkhochzeit und die edel, lässige Gatsby-Hochzeit mit zu den Vintage-Hochzeiten - auch, wenn sie auf den ersten Blick nichts mit dem Grundstil gemeinsam haben.

  • Wer möchte nicht gerne mit Gatsby Hochzeit feiern...

    Save the Date! Bei dieser Motto-Hochzeit im 20er-Look will keiner fehlen.

  • ... oder doch lieber prunkvoll im viktorianischen Stil.

    Prunkvoll, aber romantisch: Das schafft "Louisiana".

  • Sizilianisches Flair im Vintage-Look.

    Ausgefallen und sehr modern interpretiert: Die Vintage-Hochzeitseinladung "Lemon".

   

Die Vintage-Hochzeit lebt ...

Natürlich gibt es noch weitaus mehr Stilrichungen der Vintage-Hochzeit und vermutlich ist es gerade diese Vielfältigkeit, die Bräute immer wieder aufs Neue fasziniert. Somit können wir mit gutem Gewissen sagen: Die Vintage-Hochzeit wird nie aus der Mode kommen. - Und zugegeben, wir sind große Fans dieses Hochzeitsstils.

Was macht für Dich die perfekte Vintage-Hochzeit aus? Verrate es uns gerne in einem Kommentar!

 
Streng genommen gehört auch die Gatsby-Hochzeit zu den Vintage-Hochzeiten.

Woran Ihr erkennt, dass Ihr Euch auf einer echten romantischen Vintage-Hochzeit befindet...

  1. Die Hochzeitsdeko besteht aus alten Marmeladengläsern, die aufgepeppt sind
  2. Das Brautpaar gibt sich unter einem Blumenbogen aus den 70er Jahren das Ja-Wort
  3. Die Hochzeitstorte ist mit selbstgebastelten Fähnchen und Girlanden aus Papier und Stoff verziert
  4. Hinter dem Brauttisch befinden sich als Dekoration Leuchtbuchstaben die an die Leuchtreklamen der 1960er Jahre erinnern
  5. Bei der Hochzeitstorte handelt es sich wahrscheinlich um einen selbst gemachten Naked Cake
  6. Das Dessert-Buffet erinnert eher an die Blumentheke aus der Flower-Power Zeit
  7. Oma hat das ganze alte Tafelsilber von 1940 ausgeliehen und auf Hochglanz poliert
  8. Auch Oma’s Kaffeetassen mit Goldrand findest du auf der Kaffeetafel beim Anschnitt der Hochzeitstorte wieder
  9. Jute, Spitzenband und Kordel sind überall bei der Tischdeko zu finden – im Bastelladen nebenan herrscht nun Leere
  10. Statt auf einer Tortenplatte wird die Hochzeitstorte auf der rustikalen Baumscheibe serviert
  11. Das Gästebuch für die Hochzeit liegt auf einem separaten Tisch aus, auf dem als Deko-Elemente die alte Schreibmaschine vom Dachboden zusammen mit alten Büchern zu finden sind
  12. Goodies, wie Konfetti und Wedding Wands, sind grundsätzlich selbst gebastelt und werden mit Hilfe von Schildern in Barockrahmen gekennzeichnet
  13. Das Brautauto ist ein alter VW Käfer oder ein ähnliches Modell aus der Jugendzeit Eurer Eltern
  14. Der Brautstrauß enthält viel Pflanzengrün und Wiesenblumen. Also alles das, was Oma als Unkraut bezeichnen würde.
  15. Reifrock und Tüll? Fehlanzeige! Das Brautkleid ist eher locker geschnitten und mit Spitze verziert.
  16. Das Ringkissen ist eine selbstgemachte Ringschale mit Spitzenmotiv.

 


Kommentare werden geladen ...

Das könnte Euch auch gefallen

↑